Schock: Russlands Ölpipeline in die EU brennt – Deutschland, Österreich, Ungarn vor Öl-Krise

Werbung

Einzige Pipeline, die russisches Öl nach Europa transportiert

Schock: Russlands Ölpipeline in die EU brennt – Deutschland, Österreich, Ungarn vor Öl-Krise

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Ein Brand in einem Öllager nahe der ukrainischen Grenze könnte sich auf die einzige Pipeline auswirken, die russisches Öl nach Europa liefert, warnte ein Experte, laut dem britischen Express. Auf Videos im Internet sind aus der Entfernung hohe Flammen erkennbar. Laut offiziellen Angaben gibt es weder Tote noch Verletzte. Warum der Brand ausgebrochen ist, wurde noch nicht bekanntgegeben. Möglicherweise war ein Angriff der ukrainischen Armee die Ursache. Die Versorgung von Deutschland, Österreich und Ungarn mit russischem Öl ist nicht nur massiv gefährdet, sondern könnte ganz ausfallen, erklärte ein NATO-Experte. Das könnte die ohnehin schon extremen Öl- und Spritpreise noch weiter in die Höhe treiben!

Großbrand und Explosionen: Ukrainischer Angriff?

Ein Großbrand brach in den frühen Morgenstunden des Montags in der Nähe des Öldepots Druschba in der russischen Stadt Brjansk nahe der ukrainischen Grenze aus. Lokale staatliche Medien berichteten über eine zweite Explosion von Treibstofftanks in einer “Militäreinheit” in Brjansk. Einigen Berichten zufolge könnte es sich um einen möglichen Angriff ukrainischer Streitkräfte auf die Druschba-Pipeline handeln, über die Öl von Russland durch die Ukraine und Weißrussland nach Europa transportiert wird.

Video vom Brand im Öl-Depot:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kein Öl mehr für Österreich, Deutschland und Ungarn

Der NATO-Experte Thomas C. Theiner twitterte: “Wenn dieses Feuer in der Pumpstation der Druschba-Pipeline ist… dann ist Russlands einzige Ölpipeline nach Europa zerstört. Das bedeutet, dass Deutschland, Österreich und Ungarn kein russisches Öl mehr bekommen. Und das setzt auch Russlands wichtigsten Ölterminal in Ust-Luga außer Betrieb.”

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die 5500 Kilometer lange Druschba-Pipeline leitet Rohöl aus Sibirien, dem Ural und dem Kaspischen Meer über Mozyr in Weißrussland, wo sie sich in einen nördlichen und einen südlichen Zweig teilt, in eine Reihe von EU-Ländern. Der nördliche Zweig führt über Weißrussland und Polen nach Deutschland. Der südliche Zweig verläuft durch die Ukraine, von wo aus das Öl über verschiedene Routen in die Slowakei, die Tschechische Republik und Ungarn gelangt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Über die Pipeline werden täglich bis zu 1,2 bis 1,4 Millionen Barrel Öl nach Europa befördert, wobei zu beachten ist, dass dies nicht der einzige Weg ist, über den russisches Öl in die EU gelangt. Der Großteil der Einfuhren nach Europa erfolgt stattdessen über Öltanker und Häfen. Etwa 70% bis 85% der russischen Rohöl-Einfuhren kommen über westliche Häfen an der Ostsee und am Schwarzen Meer herein.

Das könnte Sie auch interessieren:
Schock: Russlands Ölpipeline in die EU brennt – Deutschland, Österreich, Ungarn vor Öl-Krise TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel