In Seattle eroberte Gangster-Rapper Raz Simone gemeinsam mit der Antifa ein eigenes Gebiet: Die Capital Hill Autonomous Zone (CHAZ). Zuvor hatte die demokratische Bürgermeisterin die Polizei abgezogen.

Die Bevölkerung leidet unter dem Terror der Eroberer. Seit 8. Juni bestimmen Vergewaltigungen und Schutzgelderpressungen das Leben in der Zone. Jetzt zeigt sich, dass der Führer Raz Simone Kontakte zu Islamisten unterhält.

Forderung: Staatsbürgerschaft für Illegale Einwanderer

Der Start zum eigenen Staat verläuft weiter holprig. Kürzlich forderten die Besetzer, die unter dem Kommando des Gangster-Rappers Raz Simone stehen, dass die USA den derzeit 22 Millionen illegalen Einwohnern allen die Staatsbürgerschaft verleihen sollen. Dabei stehen sie in vollkommener Abhängigkeit der USA und sind wohl kaum in der Position, Forderungen zu stellen. Erst kürzlich mussten die vermeintlichen Revolutionäre die Feuerwehr in das Gebiet, das sich über 6 Blocks erstreckt, rufen. Auch was Nahrungsmittel betrifft, ist man in der CHAZ auf Unterstützung von außerhalb angewiesen.

Vor Kurzem versuchten die Autonomen ein Autogeschäft zu stürmen. Erst als der Besitzer mit einer Waffe droht, zieht der Mob wieder ab:

Der Warlord als teures Liebkind der Demokraten

Obwohl Raz Simone die USA hasst, besitzt er unzählige Waffen, Luxusautos und darüberhinaus Immobilien in Höhe mehrere Millionen Dollar. Dieser Reichtum kommt nicht von ungefähr. So soll er von der Stadt Seattle 82.000 Dollar an Förderungen für die Errichtung seines eigenen Tonstudios erhalten haben. Er gilt als Liebkind der Demokraten. Für ihn und seine Bewegung zog auch Bürgermeisterin Jenny Durkan die Polizei aus dem Gebiet ab. Doch nicht nur von der linken Stadtregierung von Seattle erfährt der Gangster-Rapper Unterstützung, sondern auch von islamischer Seite.

Ziel: Islamischer Staat

Auch in seinem Rap-Video „Fingeroll“, in dem eine weiße Frau von einer schwarzen Gang vergewaltigt wird, zeigt Raz Simone traditionell arabisch gekleidete Männer in Dubai. Jetzt stellt sich heraus, dass der Gangster-Rapper tatsächlich Unterstützung aus Dubai erhält.

Raz Simone soll Teil der islamistischen Gruppierung „Manifesto, Washington State“ sein. Sie besteht aus schwarzen Muslimen und strebt Berichten zufolge einen unabhängigen islamischen Staat für Schwarze an. Jetzt verfügt Raz Simone über ein eigenes Territorium und willfährige Gehilfen. Wird CHAZ also zum Islamischen Staat? Die Forderung nach der Staatsbürgerschaft für illegale Einwanderer erscheint angesichts dieser Frage in einem neuen Licht. Raz Simone soll vom islamistischen Regime Dubais finanziert werden.

Gatewaypundit veröffentlichte folgende Bilder, die ihn auch vor der extremistischen Sheik Zayed Moschee zeigen: