Nicht überall scheint der Schulterschluss zwischen allen wichtigen Lebensbereichen lückenlos zu funktionieren. Im schwer von der Corona-Epidemie getroffenen Spanien erhielt dieser Eindruck gerade eine grausame Bestätigung. 

Wie der ORF unter Berufung auf die spanische Verteidigungsministerin berichtet, stoßen Soldaten immer häufiger auf verwaiste Altersheime. Dort wurden die älteren Menschen – die bekanntlich eine besondere Risikogruppe darstellen – offenbar völlig ihrem Schicksal überlassen. Das Resultat waren vereinsamte Patienten – und oftmals sogar Leichen.

Spanien: Dutzende Todesfälle in Altersheimen

Der Auftrag der spanischen Streitkräfte ist es, die Heime zu desinfizieren. Dies folgt nach der von Gesundheitsminister Salvador Illa ausgegebenen Losung, dass die Seniorenheime eine „absolute Priorität“ hätten, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Gerade in Spanien verstarben bereits dutzende Menschen in Altersheimen an der Lungenkrankheit Covid-19. Daher gelte es, die Lage in diesen zu überwachen.

Offenbar funktionierte diese Form der Solidarität aber in einigen Fällen nicht. Die Infektionsrate der von Pflegern verlassenen Anstalten ist vorerst ebenso unklar wie die Frage, ob die Verstorbenen durch das Coronavirus oder die Vernachlässigung zu Tode kamen.

Horror-Berichte bereits aus Italien

Bereits vor Wochen hatten die Berichte aus Italien für Bestürzung gesorgt. Dort – mittlerweile der weltweite Hotspot der Pandemie – sprache Ärzte davon, eine Auswahl treffen zu müssen, welche Patienten überhaupt noch ans Beatmungsgerät dürfen. Aufgrund der unzureichenden Ausstattung fallen dabei manche Personen mit schweren Vorerkrankungen und geringen Überlebenschancen durch den Rost.

In Österreich sind all diese Szenen zum Glück (noch) fern. Zwar gibt es auch hier seit Wochen einen Engpass an Schutzausrüstung. Aber immerhin sind die meisten Verläufe mild, nur etwa 150 von über 4.000 Erkrankten mussten ins Krankenhaus, ein Bruchteil davon auf Intensivstationen. Auch weist die Statistik hierzulande derzeit vor allem eine Konzentration bei Patienten mittleren Alters auf.