600.000 US-Soldaten “irrtümlich” Covid-positiv diagnostiziert

Werbung

Kleiner Irrtum

600.000 US-Soldaten “irrtümlich” Covid-positiv diagnostiziert

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Eine amerikanische Krankenversicherung namens Tricare musste sich bei Angehörigen des Militärs dafür entschuldigen, ihnen fälschlich mitgeteilt zu haben, mit dem Corona-Virus infiziert zu sein. Über 600.000 solcher falschen Informationen wurden per E-Mail zugestellt.

Konkret ging es Tricare darum, Blutplasma von Menschen zu erhalten, die eine Corona-Infektion überstanden haben. Mit den darin vorhandenen Antikörpern wollte man anderen Patienten helfen. Dabei adressierte man über 600.000 Menschen mit einer E-Mail, dass sie als “Corona-Überlebende” doch bitte ihr Blutplasma spenden mögen – obwohl der Personenkreis nie infiziert war.

Entschuldigung erfolgte rasch

Sechs stunden später schickte die Versicherungsanstalt eine Entschuldigung aus. Selbstverständlich wären die Adressaten des Schreibens nicht in einer Datenbank als Corona-Überlebende gelistet. Es hätte sich um einen einfachen Fehler gehandelt.

Schon 31.000 infizierte Militärs

Tatsächlich sollen innerhalb der zahlenstarken US-Streitkräfte bereits 31.000 Personen mindestens einmal positiv auf das neue Coronavirus getestet worden sein.

600.000 US-Soldaten “irrtümlich” Covid-positiv diagnostiziert TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel