Ärzte und Pfleger flehen Bürger an, zu Hause zu bleiben

Werbung

Gesundheitssystem könnte sonst zusammenbrechen

Ärzte und Pfleger flehen Bürger an, zu Hause zu bleiben

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

An manchen öffentlichen Plätzen in deutschen und österreichischen Großstädten befinden sich noch immer Personen, obwohl die Bundesregierung dazu aufgerufen hat, soziale Kontakte bis hinein in das familiäre Umfeld zu meiden. Das Problem ist klar: Erkranken zu viele Menschen gleichzeitig an dem Coronavirus Covid-19, könnte das gesamte Gesundheitssystem zusammenbrechen.

Ärzte und Krankenpfleger appellieren nun an den gesunden Menschenverstand und fordern auch eindringlich Menschen ohne Symptome dazu auf: Bleibt bitte zuhause!

Nicht jeder reagiert harmlos auf Coronavirus

Ein deutscher Arzt schreibt etwa auf Facebook: “Das Virus ist für normal immunkompetente Menschen harmlos wie eine Erkältung.” Doch jeder reagiert nicht so harmlos auf das Virus. “Die wenigen Menschen, die es voll erwischt, weil sie alt, krank oder immun-geschwächt sind, brauchen gegebenenfalls intensiv-medizinische Betreuung. Diese ist stark limitiert und eine Überflutung der Kliniken mit zu vielen schwer kranken Patienten auf einmal würde für viele dieser Risikopatienten den Tod bedeuten”, erklärt er. “Daher kann unsere einzige Bestrebung nur sein, das ‘Outbreak’ zu verlangsamen und über eine längere Zeit relativ wenige Neuerkrankungen zu produzieren.”

“Schlimmster Dienst in meinem Leben”

Eine Ärztin aus Hamburg, die sich auf der sozialen Plattform Instagram “Doktor Ela” nennt, berichtet, wie es aussehen kann, wenn dies nicht passiert. “Heute hatte ich den schlimmsten Dienst in meinem Leben in einem Kleinstadtkrankenhaus. Ich kann nicht mehr. Ich bin echt fix und fertig”, schreibt sie unter einem Foto von sich in Schutzkleidung. Die Ärztin berichtet von panischen Menschen, die sie anschreien, weil sie diese nicht auf das Coronavirus testet, und von Patienten, die nicht verstehen können, warum sie Schutzkleidung trägt, wenn sie gar nicht infiziert sei.

“Bleibt bitte für uns daheim”

Der oberösterreichische Landeshauptmannstellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ) zeigt auf Facebook, wie fleißig unsere Ärzte und Krankenpfleger rund um die Uhr anpacken. Die Nichte seines Büroleiters und ihre Kollegin sind OP-Schwestern im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried und haben eine äußerst wichtige Nachricht für die Bürger dieses Landes: “Wir bleiben für euch HIER! Bleibts ihr bitte für uns DAHEIM!”.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ärzte und Pfleger flehen Bürger an, zu Hause zu bleiben TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel