Alles für den Drittstich: Mückstein will alle Österreicher mit Impfbrief belästigen

Werbung

Werbung

Das Impf-Abo wird wohl bald Realität

Alles für den Drittstich: Mückstein will alle Österreicher mit Impfbrief belästigen

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Die türkis-grüne Regierung gerät wegen ihrer Corona-Politik zunehmend in Erklärungsnot. Doch anstatt sich deren Fehlschlag einzugestehen, erhöht sie den Impf-Druck immer weiter. Dies treibt nun sonderbare Stilblüten: Mit Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein will ausgerechnet ein grüner Ressortleiter nun einen Brief an alle neun Millionen Einwohner schicken. Darin will er die Notwendigkeit der Impfung anpreisen. Und ganz besonders will er für den eifrigen Gang zur “Auffrischung” werben. 

  • Impf-Kampagne gescheitert: Erst-, Zweit- und Drittstich immer unbeliebter
  • Mückstein gibt zu: Es braucht “in gewissen Abständen weitere Dosen”
  • An dieses Impf-Abo will er alle Österreicher mittels Brief erinnern
  • Damit lässt ein Grüner den Pandemie-Müllberg wohl noch weiter wachsen

Kampagne schläft ein – Regierung will Drittstich forcieren

Trotz der Propaganda auf allen Kanälen will fast niemand mehr den Heilsversprechen der Regierung glauben. Nur mehr 6.636 Menschen ließen sich am Samstag ein “Jaukerl” verpassen. Auch die Drittimpfung nach nur wenigen Monaten, welche die türkis-grüne Regierung als unerlässlich ansieht, will nicht so richtig anlaufen. Erst 190.328 Menschen nahmen laut dem “Kurier” diese Möglichkeit wahr. Das sind nicht einmal drei Prozent der Bevölkerung…

Zerknirscht predigt Mückstein nun erneut sein Mantra: “Nur eine hohe Rate an zweifach Geimpften und die Bereitschaft zu einer weiteren dritten Impfdosis helfen, die Pandemie wirksam einzudämmen”. Wie bei “vielen anderen Impfungen” brauche es auch bei der Corona-Impfung “nach dem derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisstand in gewissen Abständen weitere Dosen, um den Schutz aufrechtzuerhalten.”

Empfehlungen für das drohende Impf-Abo

Damit gesteht Mückstein ein, dass alles auf eine Art Impf-Abo rausläuft. Alle Menschen, die sich nach zwei Impfdosen als “vollständig geimpft” wähnten, sollen früher oder spöter nochmal ran. Der grüne Minister bestätigte, dass dies sowohl für die mRNA-Vakzine als auch für den Vektor-Impfstoff von AstraZeneca gelte. In den letzten Wochen kristallierte sich das Scheitern des angeblichen Impfschutzes heraus. Immer mehr Patienten auf Intensivstationen erhielten zwei Impfungen. 

Beim Serum von Johnson & Johnson, das ursprünglich mit einem Einzelstich für “vollen Impfschutz” warb, empfiehlt das Nationale Impfgremium zudem eine rasche Nachimpfung. Diese soll dann aber mittels mRNA-Vakzin geschehen. Genug Impfstoff ist jedenfalls vorhanden. Kurz bestellte einst 72,5 Mio. Dosen – genug, um das ganze Land achtmal durchzuimpfen. Zuletzt sprach auch BioNTech-Gründer Ugur Sahin davon, dass er von jährlichen Auffrischungen ausgeht. Für ihn wäre das ein Mega-Profit.

Von wegen Umweltschutz: 9 Mio. Impfbriefe für den Müll

Damit dieser Wunsch der Eliten auch wirklich bei jedem Österreicher ankommt, will Mückstein einen Impf-Brief an alle Österreicher ausschicken. Darin will er dediziert an die “Booster”-Impfung erinnern. Es reicht offenbar nicht, dass Steuermillionen in eine zunehmend geschmacklosere Impf-Kampagne fließen. Nun sollen die Bürger also auch noch den ökologischen und volkswirtschaftlichen Schwachsinn von 9 Mio. Impf-Briefen finanzieren. Die meisten davon dürften wohl im Altpapier landen. 

Dass der Umweltschutz in der Pandemie offenbar Pause hat, zeigte sich aber schon am starren Festhalten an der Maskenpflicht. Wie Wochenblick berichtete, werden monatlich unglaubliche 129 Mrd. Masken verwendet. Unzählige davon landen letztendlich in den Weltmeeren. Es ist daher auch eine wahrhafte “Plastik-Pandemie”. Die Rückkehr der FFP2-Maskenpflicht dürfte den Effekt noch verstärkt haben.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Alles für den Drittstich: Mückstein will alle Österreicher mit Impfbrief belästigen TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel