Corona-Virus: Nach Spott wird weltweit auf Malaria-Medikament gesetzt

Medienangriffe gegen US-Präsident Donald Trump

Corona-Virus: Nach Spott wird weltweit auf Malaria-Medikament gesetzt

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Sehr früh verkündete der amerikanische Präsident Trump, über ein Mittel gegen die vom Virus ausgelöste Erkrankung zu verfügen.

Wie immer bemühten sich linke Medien sofort, den in Amerika außerordentlich beliebten Präsidenten zu verhöhnen.

Malaria-Medikament soll gegen Corona-Virus wirken

Nun wird das Mittel weltweit eingesetzt – auch in Österreich, wie sogar der ORF in einer Kurzmeldung zugeben musste. Die Rede ist von Chloroquin beziehungsweise Hydroxychloroquin, einem Malaria-Medikament. Es handelt sich um einen entzündungshemmenden, immunmodulierenden, antiparasitären und antiviralen Wirkstoff, der schon länger bekannt und zugelassen ist. Unter Laborbedingungen wirkte er auch hervorragend gegen Sars-Cov-2. Der Hersteller Novartis spendet nun 130 Millionen Dosen für die ganze Welt – auch an österreichische Krankenhäuser.

Corona-Virus: Nach Spott wird weltweit auf Malaria-Medikament gesetzt TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 17 Stunden, 56 Minuten