Die Völker stehen auf: Friedlicher Protest gegen weltweite Corona-Diktatur

Werbung

Druck schafft Gegendruck

Die Völker stehen auf: Friedlicher Protest gegen weltweite Corona-Diktatur

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]
  • Tausende gingen am Mittwoch in München für die Freiheit auf die Straße
  • Mit absurden Versuchen redeten Mainstream-Medien den Protest klein!
  • In Sachsen wurde am Wochenende in über 50 Städten demonstriert
  • Dabei setzen nicht Freiheitsliebende, sondern die Polizei auf Provokation
  • Weltweite Corona-Diktatur ruft weltweite friedliche Proteste hervor

Die Zeiten sind spannend – und ganz Europa schaut auf Österreich. Das gilt für die schikanösen Maßnahmen, aber auch den Widerstand dagegen. Nur wenige Tage nach dem türkis-grünen Spritzen-Zwang hierzulande zogen auch die deutschen Altparteien nach, machten sich für eine strafbewehrte “Impf”-Pflicht stark. Doch es sind wohl auch Erlebnisse wie die riesigen MEGA-Demos mit über 100.000 Menschen in Wien und zigtausenden in den übrigen Landeshauptstädten, die den Freiheitsliebenden auch in unseren Nachbarländern neuen Mut machen, welch riesige Macht vom Volk ausgeht!

München steht auf: Tausende setzen friedliches Zeichen

Und so ist es ein starkes Zeichen des Freiheitswillens, dass auch sie in Scharen auf die Straßen gehen. So etwa am Mittwochabend in München. Und so ähnlich die totalitären Anwandlungen von Söder & Co. sind, so ähnlich sind die Sorgen der Bürger. Sie riefen “Friede, Freiheit, keine Diktatur” und hielten Schilder mit Aufschriften wie “Stopp der Impfung! Keine Genexperimente an unseren Kindern” oder “Die Würde des Menschen ist unantastbar” (Art. 1 Grundgesetz). Andere erinnerten daran, dass der Zwang zur Nadel ihrer Ansicht nach gegen den Nürnberger Kodex (mehr dazu hier) verstößt.

Auch der Hinweis, dass die umstrittene Gen-Behandlung “unnötig, unwirksam, unsicher” sei, darf nicht fehlen. Weitere Schilder sprechen sich gegen den psychischen Druck auf Kinder aus – oder erklären, dass sie keine Lust auf die “neue Weltordnung” der Great-Reset-Jünger haben. Es sind Menschen allen Alters und aus allen Schichten der Bevölkerung, die dort Selbstbestimmung und Demokratie einfordern. Der Mainstream versucht die Demo kleinzureden, spricht von nur “1.000” Teilnehmern.

Das dies nicht stimmen kann, dokumentiert ein Video, in dem eine Viertelstunde lang freiheitsliebende Bürger durch die Linse laufen. Es waren also wohl um ein Vielfaches mehr, die ihren Unmut friedlich zum Ausdruck brachten. Andere Schätzungen gehen von mindestens 9.000 Personen aus.

Auch ein Video des kritischen Anwalts & Journalisten Markus Haintz lässt den riesigen Zulauf in der Isarmetropole erkennen. Der ganze Straßenzug ist prall gefüllt mit Menschen!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Hier eine weitere Impression des Demozugs im Zeitraffer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Medien verdrehen in Sachsen die Realität

Schon am Wochenende standen die Menschen quer durch Sachsen auf. In über 50 Städten fanden weitgehend friedliche Proteste in jenem Bundesland statt, in dem schon 1989 mit den Montagsdemonstrationen die friedliche Wende ihren Ausgang nahm. Nach Unwahrheiten ihres Ministerpräsidenten, der Einschränkungen für Spike-Freie und einen “Impf”-Zwang einst als “absurd” bezeichnete, haben viele die Schwindeleien der Politik, deren 2G-Diktat und die zuletzt erfolgte schikanöse Einschränkung des Versammlungsrechts auf zehn Personen satt.

Mainstream-Medien schrieben sich den Mund fusselig und sprachen von einer “feindseligen” Stimmung. Der Staatsfunk echauffierte sich über eine “Taktik” des Spazierengehens. Regionalblätter spielen das starke Zeichen des Widerstands herunter, sprechen von “Hunderten”, die protestieren. Doch in diesen Zeiten sind die Unwahrheiten der Einheitspresse leicht aufzudecken. Das dokumentiert etwa dieses schockierende Video aus Sachsen, in dem ein Polizist einen friedlichen Demonstranten als “Mörder” bezeichnet und ihm das Menschsein abspricht!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Apropos Spaziergänge und Demonstrationen: So absurd wehrt sich im benachbarten Sachsen-Anhalt die Stadt Halberstadt gegen Proteste seiner Bürger: Man zieht einfach Absperrband quer über öffentliche Plätze…

Screenshot: Telegram

Weltweite Corona-Diktatur führt zu weltweiten Protesten

Aber nicht nur im deutschen Sprachraum stehen die Menschen gegen staatliche Zwänge zur Gen-Spritze auf. So protestieren am Wochenende auch in Brüssel unzählige Leute gegen die strenge Corona-Politik in ihrem Land. Sogar Feuerwehrleute schlossen sich dem friedlichen Protestzug an! Diese Bilder zeigen die Mainstream-Medien nicht: Sie berichteten lieber über “Corona-Krawalle”, weil die Situation später eskalierte, nachdem die Polizei ohne Not Wasserwerfer und Tränengas einsetzte!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Fast schon traditionell widerständig sind die Franzosen, die auch am vergangenen Wochenende neuerlich gegen verpflichtende “Impf”-Nachweise demonstrierten. Sie riefen dabei “Liberté! – Verité”” (“Freiheit” – Wahrheit”)

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch in Italien protestiert das Volk gegen die Willkür-Maßnahmen seiner Vielparteien-Regierung. Dort gilt seit wenigen Tagen fast flächendeckend eine 2G-Regel. Dazu kommt wie in Deutschland eine absurde 3G-Regel in Öffis, die auch bereits für viele Arbeitsplätze gilt. Besonders übel: In Italien kostet es einen Selbstbehalt, sich zu testen. Dass diese Schikanen auch bei einer hohen “Impfquote” von knapp 75 Prozent in Kraft sind, zeigt, dass die Eliten wohl nie ein echtes Interesse hatten, dem Volk die Freiheit wiederzugeben.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die staatlichen Zwänge nehmen rund um den Globus zu – und ebenso weltumspannend ist die Protest-Bewegung gegen die globale Corona-Diktatur geworden. So auch in Australien, das selbst mit einer besonders brutalen Corona-Diktatur kämpfen muss. Trotzdem dachten die Demoteilnehmer an ihre Leidensgenossen in Europa, die unter schweren Verschärfungen zu leiden haben, indem sie etwa griechische oder irische Flaggen zeigten!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das könnte Sie auch interessieren:
Die Völker stehen auf: Friedlicher Protest gegen weltweite Corona-Diktatur TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel