Entlarvender Edtstadler-Sager: “Impfpflicht ist der einzige Weg aus der Demokratie”

Werbung

Wenn man ungewollt die Wahrheit spricht...

Entlarvender Edtstadler-Sager: “Impfpflicht ist der einzige Weg aus der Demokratie”

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Ausgerechnet der ÖVP-Verfassungsministerin Karoline Edtstadler rutschte ein vielsagender Freud‘scher-Versprecher der Sonderklasse heraus. Vollmundig erklärte sie nämlich, dass sich viele Experten darüber einig wären, dass die „Impfpflicht“ der einzige Weg aus der Demokratie sei. Damit hat sie sicherlich recht, doch hätte sie uns diese Wahrheit wirklich mitteilen sollen?

Will Verfassungsministerin weg aus der Demokratie?

Die Impfpflicht sei mit einer „Breite an Zustimmung“ unterschiedlicher Experten beschlossen worden, führte Edtstadler aus, um dann den entlarvenden Halbsatz nachzuschießen, dass der „Stich-Zwang“ der einzige Weg aus der Demokratie sei. Bedenkt man, wie sich das Corona-Regime über die letzten beiden Jahre gerierte, so kann man nur attestieren: zumindest schlüssig ist die Aussage der Verfassungsministerin, denn die Abschaffung der Demokratie scheint tatsächlich ein Ziel der ÖVP zu sein. Freud’sche Versprecher sind ja angeblich dadurch gekennzeichnet, dass einem dabei über die Lippen kommt, was besser verschwiegen geblieben wäre. Es heißt, die wahre Intention des Sprechers käme durch einen solchen „Versprecher“ ans Licht. Edtstadler wird sich für diese Offenbarung wohl noch viel Häme gefallen lassen müssen.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Auch Kickl unsicher, ob hier nicht die Wahrheit ausgesprochen wurde

FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl kommentierte Edtstadlers Wortspende auf Facebook: “Eine abstruse Wortmeldung von ÖVP-Verfassungsministerin Edtstadler. Die Impfpflicht sei laut ihr der einzige Weg raus aus der Demokratie. Ein Freud‘scher Versprecher – oder vielleicht doch nicht…”

Edtstadler im Dienste des WEF

Bei Edtstadler muss man wirklich davon ausgehen, dass ihr hier die Wahrheit entfleucht ist, denn sie ist glühende Anhängerin des WEF und seines Demokratie-Umsturzplanes, dem „Great Reset“. Im März des Vorjahres machte sie sich im Parlament für die sogenannten „Nachhaltigkeitsziele“ der Agenda 2030 stark und zeigte im Plenum auch stolz den „Bunten Kreis des Bösen“ am Revers (Wochenblick berichtete). Über die Intentionen der stets freundlich Dreinblickenden muss man sich also nicht viel mehr Gedanken machen als diese: Sie steht im Dienste der Schwab-Globalisten und nicht der Österreicher.

Politischer Selbstmord? Lockerungen weltweit – doch ÖVP hält stur an Impfpflicht fest

Der verzweifelte Versuch, die Stich-Pflicht durchzudrücken, obwohl der Rest der Welt damit beginnt, die Corona-Maßnahmen nach und nach zu kübeln, ist da nur noch ein weiteres Indiz dafür, dass Edtstadler die Pharma-Industrie weit näher steht als das eigene Volk, das sie mittels der Gentechnik-Spritzen zu knechten sucht. Ein Unterfangen, dass der ÖVP wohl endgültig das politische Genick brechen dürfte…

Das könnte Sie auch interessieren:
Entlarvender Edtstadler-Sager: “Impfpflicht ist der einzige Weg aus der Demokratie” TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel