Es ist Zeit die Corona-Diktatur zu beenden: Lebe Deinen Traum und lebe Dein Leben

Werbung

Es ist Zeit die Corona-Diktatur zu beenden: Lebe Deinen Traum und lebe Dein Leben

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Irland ist frei. England ist frei. Dänemark ist frei. Und wo bleibt Österreich? Und warum fürchten sich die Deutschen mal wieder vor der Befreiung? Statt weiterhin ängstlich auf Horrorzahlen zu starren und sich vorab vor Engpässen in Krankenhäusern zu fürchten, die es dann doch nie gegeben hat, heißt es jetzt: Kopf hoch.

Von Renate Reuther

Wir schauen nach vorn. Wir glauben gar nichts mehr. Wir hören gar nicht mehr hin. Wir gehen unseren Weg, auch ohne Maske, ohne Test und ohne Genspritze. Es hat ja alles nachweislich nichts genützt. Trotz Wegsperren der Bevölkerung (Lockdown), trotz aller Schikanen – es rollte eine hochgetestete Welle nach der anderen durchs Land. Trotz ständiger Verschärfungen bei Masken, Testen und Spritzen darf die Lage niemals besser werden. Am schlimmsten waren die Zahlen immer unter den strengsten Herren. Sie werden ihren Machtrausch nicht freiwillig beenden.

Wir müssen ihnen helfen, sich aus ihrem Wahn zu befreien. Einige Diktatur-Erfahrene haben schon sehr frühzeitig erkannt, dass die Corona-Einschränkungen nur so lange gelten, wie wir sie mitmachen. Es ist die alte Frage in neuem Gewande: Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin. Stell dir vor, es ist Corona und keiner macht mit.

Hexenwahn

Wenn genug Leute sich etwas einbilden, wird es zur akzeptierten gesellschaftlichen Normalität. Lange schürte die frühe Kirche die Hoffnung auf einen baldigen Weltuntergang mit seinem Jüngsten Gericht, das der schreienden Ungerechtigkeit der Versklavung unserer vormals freien Vorfahren als Leibeigene ein Ende bereiten würde. Nachdem aber selbst die erste Jahrtausendwende ereignislos verstrich und das beschworene Massensterben ausblieb, reagierte die Kirche mit Verfolgungswellen – gegen Ungläubige, Gottes-Leugner, Freigeister und vor allem Frauen, die als Hexen verleumdet wurden.

Die Kirchenmänner steigerten sich in immer wildere Phantasien hinein und die Bevölkerung folgte ihnen. Unzählige Frauen mussten diesen Wahn büßen in Folterkammern und auf dem Scheiterhaufen. Wie wurde das Ganze beendet? Nicht durch Bischöfe und Fürsten, die Lockerungen erließen, sondern weil sich nicht mehr genügend Opfer und Häscher fanden.

Der Virus-Wahn

Inzwischen haben andere Konzepte den Hexenwahn ersetzt. Wiederum dürfen die Dogmen nicht hinterfragt werden. Viren, mit denen wir seit Jahrtausenden in einem mehr oder minder fragilen Gleichgewicht leben, und gegen die sich unser Immunsystem bei guter Abwehrlage behaupten kann, werden nun als Gefahr für Leib und Leben dargestellt. Jeder Atemzug stoße giftige Aerosole aus. Jeder Kontakt näher als zwei Meter Entfernung bedeute Lebensgefahr. Dies gilt allerdings nur für die Allgemeinbevölkerung. Wie schon beim Hexenwahn sind die selbst ernannten Eliten eigentümlich unbeteiligt. Sie drängeln sich in vollen Aufzügen, feiern Büro Partys und laden zum Kuschel-Umtrunk.

Das können wir auch.

Stell Dir vor, Corona-Regeln gelten nicht für Dich.

Stell Dir vor, Du bist frei.

Lebe Deinen Traum!

Dr. Renate Reuther ist promovierte Historikerin und Sachbuchautorin.

Das könnte Sie auch interessieren:
Es ist Zeit die Corona-Diktatur zu beenden: Lebe Deinen Traum und lebe Dein Leben TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel