Gegen Corona-Maßnahmen: Welser wollen friedliches Zeichen setzen

Werbung

Werbung

Kerzen-Niederlegung

Gegen Corona-Maßnahmen: Welser wollen friedliches Zeichen setzen

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Heute Abend (Montag) wollen sich Bürger in Wels treffen, um ein friedliches Zeichen gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung zu setzen. Um 19 Uhr finden sich die Kritiker beim Brunnen vor dem Welser Magistrat ein. 

Mit (Grab-)Kerzen wollen kritische Welser ein Zeichen setzen: Sie sind hier und mit den Maßnahmen der Regierung nicht einverstanden. Die Organisatoren ließen im Vorfeld wissen, dass sie Schilder mit Botschaften bereitstellen, sofern Teilnehmer keine dabei haben.

Erfolgreiche Aktion in Braunau und Ried

Bereits Samstagabend traf sich eine Schar kritischer Bürger auf dem Hauptplatz in Ried im Innkreis mit Grabkerzen und kritischen Schildern, um die regionale Politik wachzurütteln. Zuvor legten Bürger in Braunau Kerzen nieder.

Sie hinterließen Sprüche wie „Wir wollen Demokratie, keine Diktatur“ oder „Ihr zerstört unsere Wirtschaft!!! Ihr zerstört damit viele Familien!“. Weiters: „Kinder wollen Leben und lachen ohne Maulkorb“ oder auch „Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht und Gehorsam zu Verbrechen“. Ein Schild richtete sich auch gegen ein vom Mainstream wiederholtes Narrativ: „Wir sind keine Corona-Leugner! Wir wollen euch nur alle zum Selbstdenken anregen!“

Gegen Corona-Maßnahmen: Welser wollen friedliches Zeichen setzen TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel