“Kasperltheater”: Mut-Metzger wehrt sich gegen Maskenpflicht

Polizei schritt ein

“Kasperltheater”: Mut-Metzger wehrt sich gegen Maskenpflicht

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

“Achtung bei uns findet keine Vorstellung von Herrn Söders Kasperletheater statt. Sollten Sie uns unbedingt mit Masken sehen wollen, kommen sie im Fasching wieder.”

Für die Maskenpflicht beim Einkaufen und als Zwang für sein Personal hat ein Fleischhauer aus Nürnberg wenig Verständnis. In seinem Schaufenster befand sich ein Aushang mit dem zynischen Kommentar.

Im Netz gefeiert

Potentielle Kunden, denen diese Maßnahme Angst mache oder die zur Risikogruppe gehören, sollten nicht mehr bei ihm einkaufen, schrieb der Geschäftsmann.

Im Internet wurde der mutige Metzger dafür gefeiert, über 500 E-Mails erreichten den Mann bereits. Mit einer derartigen Aufmerksamkeit habe er gar nicht gerechnet, stellte der Fleischer klar. Er wollte nur seine Meinung kundtun, dass er von der Maßnahme nichts halte.

Sofort kam die Polizeidrohung

Aber nicht nur im Netz wurde die Rebellen-Aktion berühmt, auch die lokale Polizei bekam Wind von der Angelegenheit und stattete dem Fleischhauer einen Besuch ab. Bei Nichteinhaltung der Corona-Maßnahmen drohten sie ihm mit 5.000 Euro Bußgeld und Strafanzeige. In Folge der Drohung nahm der Mann den Aushang ab – Kunden und Mitarbeiter würden jetzt Maske tragen, hieß es in einem Medienbericht.

 

“Kasperltheater”: Mut-Metzger wehrt sich gegen Maskenpflicht TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 12 Stunden, 52 Minuten