Kurz und das Impfregime: Da waren die Versuchstiere aus dem Schneider

Werbung

Satirisches Gedicht

Kurz und das Impfregime: Da waren die Versuchstiere aus dem Schneider

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Humor ist, wenn man trotzdem lacht: Nach ihrem Erfolgsgedicht “Hallo, i bin’s Corona” möchte Wochenblick-Leserin Lisa Mirschitzka ein weiteres satirisches Werk zur Corona-Politik teilen. Wieder nimmt sie die Corona-Politik und im speziellen die fragwürdige Impfdoktrin in Mundart aufs Korn. In “Kurz und das Impfregime” begeistert Mirschitzka mit einer Kritik in beißendem Sarkasmus. Scharfsinnig und frech schildert sie, wie die Tiere nun aus dem Schneider sind, weil die Impfpräparate nunmehr an Menschen getestet werden. Wortgewandt setzt sich Mirschitzka mit den Impfversprechen und den fragwürdigen Impfangeboten (Impfpartys, Impfprogramm am Friedhof) auseinander.

Ein Gedicht von Lisa Mirschitzka

Kurz und das Impfregime (Satire)

Vü hat er versprochn, aber ghaltn hat ers nia
„Maskenpflicht kummt net, i garantier!”
Bei Mutti Merkel sagt er „Ja!”
Und die Maskenpflicht war da.

„Testn braucht si kana lassn;
Nur die, die wolln, tan ma erfassn,”
Bei Mutti Merkel sagt er: „Ja!”
und die Testpflicht war scho da.

„Impfn is ´s Beste aus meiner Sicht,
Doch bei uns wirds net zur Pflicht.”
Bei Mutti Merkel sagt er: „Ja!”
und schon war die Impfpflicht da.

Sagt: „Der Stoff is ungefährlich,
genau erprobt und unentbehrlich.
Impfet, impfet, impft mit Fleiß,
sunst kriagn ma Tote haufnweis.

Der klane Pieks is schon was nutz,
Nur wer g´impft is, hat an Schutz.
Die andern wern krank, des kann i versprechn!”
Und schon rennans hin, in Scharen, zum Stechn.
Die Menschn schrein „Vivat!” und „Jetzt samma g´rett´t!”
doch immunisiert, —des sans leider net.

A G´impfter, der hat si grad angsteckt beim Wandern,
komisch! – und zwar bei an G`impften, an andern,
und den hat vorher ungeniert
a dritter G`impfter infiziert.

2
Als G`impfter derfst dann aa ab Jänner
Zwa mal im Jahr zum Impfn renna,
denn sunst is´s aus mitn grünen Pass.–
A paar G`impfte werdn scho blass.

Manche, die am Impfstoff wartn,
fragn nach die verschiednen Artn,
fragn nach Wirkung und Gefahrn,
und ob vü Testpersonen warn.

Leider a Irrtum, sag i dir,-
TESTPERSONEN – DE SADS IHR !!
Denn was dann is in an, zwa Jahr,
waß neamd von der Expertnschar.

Doch bei die Viecher ist seit Wochn
A großer Jubl ausgebrochn.
Und alle Hamster, Hund und Katzen,
Hasn, Meis und Heislratzn,

alle die Viecher triumphiern:
„An EICH tan sie´s jetzt ausprobiern,
liebe Menschen, leider, leider.
Dafir san wir jetzt ausm Schneider.”

Zwa Drittel habn scho den „goldenen Schuss”; –
Doch ´s letzte Drittel macht Verdruss.
Denn die legn si dauernd quer,
weil denen stehts scho bis da her:

die ganzn Zwänge und Schikanen
und was d`Regierungen so planen.
Drum nach wie vor wird unverdrossn
scharf aus alle Rohre gschossn.

3
„Her zum Impfn, Schüler, Lehrer!
Weg mit alle Aufbegehrer!
IHR sads schuid an dem Disaster,
ihr Leugner und Verschwörungsgfraster!
Sads schuid, dass d´Inzidenzn steign
Und weiter geht der Lockdownreign!”

So treibt ma s´auseinand, die Leit:
Arm und reich, und dumm und gscheit,
Kinder ,Eltern, jung und alt,—
Oiwei tiafer wird der Spalt.

Will man das Spiel nu weiter treibn,
muass aa die Panik aufrecht bleibn.
Drum gibt’s jede Wochn neiche Mutantn,
gruselige Variantn –
Alpha, Beta, Delta, Gamma,
in der viertn Welle samma.

D`Werbung rennt wie eh und je,
d´Menschn glauben jedn Schmäh,
werdn weiter schikaniert,
und das Impfgschäft geht wie gschmiert.

Doch d´Elitn gebn ka Ruah:
Wie bringst die Letztn a dazua?
Man muass eana nur gwisse Sachen
Einfach so leicht wie möglich machen:

Überall und jederzeit
Steht die Impfmannschaft bereit!
Und ganz Österreich hüft zaum:
Dass ma die 100 % bald haum!

4
Holts eich an Schuss, dass eich net fad is,
McDonalds Burger gibt’s dann gratis.
Astra und Pfizer schenk ma dir
,nachher gibt’s Wirschtln und a Bier.

Wann du auf a Volksfest gehst,
kriagst a Johnson, dann an Test.
Pfizer und Johnson de gibts eh aa
Am Kundenparkplatz von IKEA.

Wüllst an Haufn Euro sparn,
und gratis mitn Schifferl fahrn,
Geld kassieren obendrein,
dann steig ins Impfschinackl ein!

Wolln Teenies in a Disco geh`,
Segns d´Kieberer scho draußn steh`:
Lieber Oskar, lieber Reini,
ohne Impfung derfts net eini!

D`Hochwasserrettung is scho nah!!
Der Impfbus war scho früher da.
Im Dom lass dir die Hostie gebn,
und ´s Spritzerl , des liegt glei danebn.

Muasst beim Wirt a bissl wartn,
bringt er mit der Speisekartn
appetitlich und adrett
a frische Spritzn am Tablett!

5
„Schöne Dame, was derfs sein?”
„Moderna und a Glasl Wein.”
„Der Herr dort mit der Kamera?
Pfizer oder Zeneca?”

Gehst amal in aller Fruah
Nichtsahnend aufn Friedhof zua,
begleitet nur von aner Humml,
da herst von weitn scho den Rumml
und die Totn gfrein si: „Ja,
der Impfbus, der is wieder da!”

Nix is so verruckt zur Stund,
als dass´s net wirklich werdn kunnt.
Da brauchst net lang vü fantasiern,
scho kann Folgendes passiern:

Trinkst du auswärts an Kaffee,
und muasst dann dringend aufs WC,
siagst im Eck a Klofrau kauern
und auf ihre Opfer lauern.
Diskutieren hat kan Sinn,
denn die Nadl is scho drin.

I denk, jetzt merkt wohl jedermann
Dass da was net stimma kann.

Kurz und das Impfregime: Da waren die Versuchstiere aus dem Schneider TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel