Mega-Demo in Wien: Gegen den Spritzenzwang der Regierung

Werbung

Für Freiheit und Grundrechte

Mega-Demo in Wien: Gegen den Spritzenzwang der Regierung

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Unbeirrbar hält die schwarz-grüne Regierung an ihren Plänen zur Impfpflicht fest und bringt damit die Bevölkerung gegen sich auf. Jede Woche gehen tausende Bürger für ihre Freiheit und ihre Grundrechte auf die Straße, da sie sich nicht einer staatliche verordneten Gen-Therapie ohne Ablaufdatum unterwerfen wollen. Auch die von ÖVP und Grünen vielbeschworene breite Basis, auf die man die Impfpflicht stellen möchte, bröckelt zusehends und auch die Mehrheit der Bürger lehnt die Pläne einer Einführung der Impfpflicht ab Februar ab.

Wie schon in den vergangenen Wochen reißen die Proteste gegen die Corona-Diktatur und den Impfzwang auch an diesem Wochenende nicht ab. Allein in Wien haben sich mehrere Großdemonstrationen angesagt. Neben jener am Heldenplatz, zu der die FPÖ und ihr Obmann Herbert Kickl ab 12 Uhr aufgerufen haben, finden auch wieder maßnahmenkritische Demos am Schwarzenbergplatz (MFG, ab 13 Uhr) sowie im Siegmund-Freud-Park (Plattform RESPEKT, ab Mittag) statt. Etwa 1.000 Polizeibeamten sind im Einsatz. Ist es doch das letzte Demowochenende vor dem geplanten Beschluss der Impfpflicht im Nationalrat in der kommenden Woche.

Interessant ist auch eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Unique research für das Wochenmagazin “profil” kommt zu einem eindeutigen Ergebnis. 51 Prozent der österreichischen Bevölkerung sprechen sich gegen eine Impfpflicht mit Beginn Anfang Februar aus. Dabei sind 34 Prozent strikt gegen einen Zwang zur Impfung und 17 Prozent wollen, dass die Regierung noch wartet. Nur rund 45 Prozent sind dafür, dass die Impfpflicht ab Februar starten soll.

Auf dem Heldenplatz haben sich bereits tausende Menschen eingefunden. Auf der Bühne wird für musikalsiche Unterhaltung gesorgt.

Vielen Bürgern ist klar, wem sie die Einschränkungen ihrer Freiheit zu verdanken haben.

Bild: Alois Endl
Bild: Alois Endl

Auch die Kundgebung im Siegmund-Freud-Park bei der Votivkirche ist gut besucht.

Die Polizei achtet auf die Maskenpflicht im Freien. Der Hinweis der Veranstalter darauf, wurde mit Pfiffen und Widerstand-Rufen quittiert.

Impressionen von Heldenplatz

Inzwischen versammeln sich bereits Demonstrationsteilnehmer auf der Ringstraße zum Protestmarsch.

FPÖ-Obmann Herbert Kickl begrüßte bei seiner Rede die Anwesenden als Freiheitskämpfer. Er warf der Bundesregierung vor das Vertrauen der Bevölkerung komplett verspielt zu haben. Zudem kündigte er eine heiße Debatte zur Impfpflicht im Nationalrat an und empfahl Nationalratspräsident Sobotka ausreichend Beruhigungsmittel mitzunehmen. Denn man werde die Regierung mit der Wahrheit und mit Fakten konfrontieren.

Bild: Alois Endl

Die Demo von der Votivkirche ist bereits am Heldentor am Ring angekommen.

Der Demonstrationszug marschiert friedlich über den Ring. Wird die Polizei, wie bei den vergangenen Großdemonstrationen wieder auf Weisung des ÖVP-Innenministers versuchen, unschöne Bilder zu provozieren um den Mainstreammedien neues Material zu liefern?

Das könnte Sie auch interessieren:
Mega-Demo in Wien: Gegen den Spritzenzwang der Regierung TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel