“Mysteriöse” Sportler-Tode: Immer mehr junge Sportler brechen zusammen – und sind tot

Werbung

Studie belegt: Über 100-Faches Myokarditis-Risiko für 12- bis 15-jährige Burschen

“Mysteriöse” Sportler-Tode: Immer mehr junge Sportler brechen zusammen – und sind tot

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Die besorgniserregenden Meldungen über „plötzlich zusammenbrechende“ Profisportler reißen seit einigen Monaten nicht mehr ab. Kaum eine Woche vergeht, in der nicht von medizinischen Notfällen im Sport die Rede ist. Reanimationen am Spielfeldrand sind mittlerweile leider keine Seltenheit mehr. Besonders tragisch daran ist, dass diese Zusammenbrüche in vielen Fällen mit dem Tod enden. Ursache dafür sind sehr häufig Herzprobleme wie Entzündungen des Herzmuskels oder des Herzbeutels, der das Herz umgibt. Doch was verursacht diese ungewöhnliche Häufung gerade bei jungen, sportlichen Menschen?

Der Mainstream behauptet allzu gerne, es wären die Auswirkungen einer Corona-Infektion. Doch wissenschaftliche Studien sprechen eine ganz andere – sehr deutliche – Sprache. Es stimmt natürlich, dass Krankheiten wie eine Grippe oder Covid-19 eine solche Entzündung hervorrufen können, doch die massive Häufung dieser Fälle kann das nicht erklären.

Studie: Myokarditis-Risiko nach zweiter Injektion drastisch erhöht

Eine Studie, die am 25. Jänner dieses Jahres im renommierten Journal of the American Medical Association veröffentlicht wurde, untersuchte die Meldungen von Myokarditis nach einer Covid-Injektion, die im Meldesystem der USA für Impfnebenwirkungen – kurz VAERS genannt – verzeichnet wurden. Für diese Analyse verwendeten die Forscher Daten von über 192 Millionen Menschen im Zeitraum von Dezember 2020 bis August 2021. Alle diese Personen hatten mRNA-Impfstoffe von Moderna oder Biontech verabreicht bekommen. Das beängstigende Ergebnis der Wissenschaftler ist, dass das „Risiko einer Myokarditis nach der Verabreichung von COVID-19-Impfstoffen auf mRNA-Basis in mehreren Alters- und Geschlechtsschichten erhöht“ ist. Doch es kommt noch schlimmer, denn die Forscher fanden ebenfalls heraus, dass sich dieses Risiko mit der zweiten Dosis sogar noch drastisch weiter erhöht.

100-Faches Myokarditis-Risiko für 12- bis 15-jährige Burschen nach 2. “Impfung”

Besonders betroffen davon sind männliche Jugendliche und junge Männer. Am schlimmsten ist dieser Effekt in der Altersgruppe der 12- bis 15-jährigen Buben zu beobachten. Laut der Studie ist ihr Risiko, eine Herzmuskelentzündung nach der zweiten mRNA-Spritze zu bekommen, um mehr als das 100-Fache höher, als es das ohne eine Impfung wäre. Die Forscher mahnen daher: „Dieses Risiko sollte im Zusammenhang mit dem Nutzen der COVID-19-Impfung betrachtet werden.“

Österreichs Regierung weiter stur auf Stich-Zwang-Kurs

Die Regierung in Österreich kümmern derartige Warnungen allerdings wenig. Starrsinnig beharrt man darauf, dass durch die bereits beschlossene Impfpflicht ab Februar allen Österreichern ab 18 Jahren die experimentellen Gentechnik-Seren in den Oberarm gejagt werden. Wie viele Todesopfer das fordern wird, ist unklar. Klar ist jedoch, dass es diese Opfer geben wird.  

“Mysteriöses” Phänomen: Hunderte Sportler brechen zusammen – viele tot

Denn allein schon unter Sportlern sind bisher 550 solcher Zusammenbrüche bekannt und dokumentiert. 320 dieser Sportler verstarben in der Folge. Wie hoch allerdings die Dunkelziffer ist, kann man kaum abschätzen.

In dieser Liste findet sich z.B. der 22-jährige Argentinier Patricio Guiata, der mitten im Training seines Fußballvereines plötzlich zusammenbricht und nur wenige Stunden später im Krankenhaus stirbt.

In Russland bricht ein 16-jähriger Schüler während des Sportunterrichts zusammen. Alle Wiederbelebungsversuche bleiben leider erfolglos.

Der 15-jährige Brasilianer Pedro Henrique Oliveira da Silva Souza bricht nach einem Fußballspiel mit Herzstillstand zusammen und wird ins Krankenhaus gebracht. Er stirbt dort auf der Intensivstation.

Der erst 18-jährige Mateo Hernández, Torhüter des Vereins Dimurol Salesianos Teneriffa, verstirbt ebenfalls plötzlich.

Erschütternd ist auch der Tod eines 17-jährigen Fußballspielers in Brasilien. Der junge Isaias bricht während eines Probetrainings zusammen. Die Ärzte können ihn nicht mehr retten.

In der Nähe von Mailand bricht der 18-jährige Amir Abou Aiana auf dem Fußballplatz zusammen. Die Todesursache: Herzstillstand.

Ein Medizinstudent in Indien kollabiert vor laufender Kamera im Fitnessraum seiner Universität und ist tot.
Video des Vorfalls:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Leichtathlet Erik Karlsson bricht im Alter von 23 Jahren nach einem Silvester-Lauf zusammen. Er wird ins Krankenhaus gebracht und in ein künstliches Koma versetzt. Doch auch er kann von den Ärzten nicht gerettet werden.

Stich-Zwang ist ein Verbrechen

All diese Todesfälle haben sich allein im Jänner 2022 ereignet und die tragischen Beispiele ließen sich noch beinahe endlos fortführen. Vor diesem Hintergrund kann man die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht nur als Schwerverbrechen bezeichnen.

Das könnte Sie auch interessieren:
“Mysteriöse” Sportler-Tode: Immer mehr junge Sportler brechen zusammen – und sind tot TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel