Raucher atmen auf: Studie zeigt, dass Rauchen Corona-Infektion verhindert

Werbung

Werbung

Medikamente bereits in Entwicklung

Raucher atmen auf: Studie zeigt, dass Rauchen Corona-Infektion verhindert

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Eine neue Studie aus Japan lüftet das Geheimnis, warum Raucher weniger oft und weniger schwer an Covid-19 erkranken. Dass dies der Fall ist, haben Studien aus Frankreich, Israel und Deutschland schon im Vorjahr festgestellt. Jetzt ist klar, dass es bestimmte Stoffe im Zigarettenrauch sind, die den Befall der Körperzellen durch das Virus blockieren.

  • Studien zeigten, dass Raucher weniger häufig an Covid erkranken
  • Forscher aus Japan haben Ursache dafür gegeklärt
  • Inhaltsstoffe im Zigarettenrauch blockieren ACE2-Rezeptoren
  • Medikamente gegen Covid-19 in vorklinischen Studien

Schon im April des Vorjahres konnte eine Studie aus Frankreich zeigen, dass Raucher ein um 80% geringeres Risiko hatten an Corona zu erkranken. Die Daten einer Studie aus Regensburg legten nahe, dass Raucher auch einen kürzeren und weniger schweren Krankheitsverlauf haben. Forscher aus Hiroshima (Japan) konnten nun klären, was die Ursache dafür ist. Es sind eigentlich gesundheitsschädliche Kohlenwasserstoffe Im Zigarettenrauch, sogenannte polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Diese gelten als krebserregend.

Zugang zu Körperzellen wird blockiert

Diese PAKs verhindern über ein weiteres Molekül die Bildung der ACE2-Rezeptoren, die dem Virus das Eindringen in die Zelle ermöglichen. Werden die Rezeptoren also nicht genügend ausgebildet, kann das Virus die Zelle auch nicht befallen.

Neue Medikamente machen Impfungen unnötig

Die Wissenschaftler aus Japan wollen diese neue Erkenntnis nun für ein Medikament gegen Covid nutzen. Zwei Kandidaten hierfür gibt es bereits und erste vorklinische Studien werden von den Forschern vorbereitet. Bald wird es also sehr wahrscheinlich eine (weitere) medikamentöse Behandlung gegen Covid-19 geben. Wozu sollte man sich also noch impfen lassen und das Risiko gefährlicher Nebenwirkungen in Kauf nehmen?

Mainstream und RKI wieder einmal völlig daneben

Im Mainstream wurde immer wieder behauptet, dass Raucher schwerer erkranken würden. Auch das Robert-Koch-Institut (RKI) vermutete, dass dies so ist. Wie nun gezeigt wurde, ist das Gegenteil der Fall.

Das könnte Sie auch interessieren:

Raucher atmen auf: Studie zeigt, dass Rauchen Corona-Infektion verhindert TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 6 Stunden, 47 Minuten
vor 6 Stunden, 57 Minuten