Reise- und Bewegungsfreiheit nur noch mit speziellem Impfpass?

Die globalen Impfpläne vor Corona

Reise- und Bewegungsfreiheit nur noch mit speziellem Impfpass?

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Auch nach dem Achtungserfolg für das Volksbegehren für Impf-Freiheit – das wahrscheinlich „totgeschwiegenste“ aller Zeiten –, bleibt das Thema Impfen und die Gefahr eines Impfzwangs an der Tagesordnung, schon alleine wegen den vielfach aufgetretenen tödlichen Nebenwirkungen. (Der „Wochenblick“ hat als eines der wenigen deutschsprachigen Medien über „zahlreiche Impf-Unfälle“ berichtet.)

Ein kritisches Hinterfragen der Corona-Impfungen wird von den Mainstream-Medien reflexartig und pauschal als unbegründet und – natürlich – als „Verschwörungstheorie“ abgetan. Umso wichtiger sind auch „hieb-und stichfest“ recherchierte Beiträge, wie man sie im „Wochenblick“-Spezialmagazin „Corona-Crash 2021“ findet, die diesen sattsam bekannten pauschalen Diffamierungen auch argumentativ entgegenwirken. So etwa die hochinteressante Analyse von Sven Häusler über „Die globalen Impfpläne vor Corona“: Er beschreibt Ereignisse, Pläne und Initiativen für Impfungen, die kurz vor dem Ausbruch des Corona-Virus stattfanden bzw. initiiert wurden. Der Autor war bemüht, sich auf die Fakten zu beschränken und auf jegliche Polemik zu verzichten, um Einordnung und Wertung dem Leser und dessen kritischem Urteilsvermögen zu überlassen.

So schreibt er über ID2020 folgendes: „ID2020 ist eine Initiative für einen elektronischen Identitätsnachweis. Sie wurde unter anderem von Microsoft und der Rockefeller-Foundation gegründet. Ziel ist es, das UN-Programm ‘2030 Sustainable Development Goals’ umzusetzen, weltweit einen Identitätsnachweis inklusive Geburtsurkunde einzuführen.

Im elektronischen Identitätsnachweis sind neben Daten zur Person (Name, Geburtstag etc.) auch biometrische Daten zur zweifelsfreien Identifikation enthalten.
Diese Daten können dann von Firmen und Regierungen benutzt werden, um Anonymität zu begrenzen und Personen auch online zu identifizieren. Das ist die Grundlage für das sogenannte ‘KYC – Know your Customer’ (Kenne deinen Kunden) sowie die Möglichkeit, internationale Finanzströme genau zu kontrollieren und zuzuordnen, genannt „AML – Anti Money Laundering“ (Antigeldwäsche).

Hier kann das Magazin „Corona-Crash 2021“ online gekauft werden …

Elektronischer Impfpass, ohne den bald gar nichts mehr geht

ID2020 soll laut eigener Aussage die Voraussetzung werden für den Zugang zu Gesundheitsversorgung, Finanzdienstleistung, Bildung, Wahlen und Sozialhilfe.
Das System läuft nicht auf geschlossenen zentralen Servern, sondern auf dezentral verteilten Datenbanken, sogenannten Blockchains. Diese sind nicht nachträglich veränderbar und jederzeit einsehbar. Das bedeutet, jede Bewegung, jeder Klick, jedes online geschriebene Wort ist nachverfolgbar und wird für immer gespeichert bleiben.

Ein Bezug zum aktuellen Virus entsteht dadurch, dass ID2020 von der selbsternannten Impfallianz (‘Gavi’) mitgegründet wurde. Dieses System soll also auch als elektronischer Impfpass fungieren.“

++++

Den vollständigen Artikel von Sven Häusler können Sie im neuen „Wochenblick“-Spezialmagazin „Corona-Crash 2021“ lesen. Erfahren Sie auf 108 Seiten, was wir derzeit über Covid-19 wissen, was uns verschwiegen wird und was auf uns zukommt. Geballte Information, Hintergrundberichte, außergewöhnliche Reportagen, prominente Gesprächspartner: Hier kommen endlich die Corona-Kritiker ausführlich und unzensiert zu Wort! JETZT BESTELLEN!

Reise- und Bewegungsfreiheit nur noch mit speziellem Impfpass? TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel