Rücktritt der Bundesregierung: Bereits 30.000 Unterstützer

Werbung

Werbung

Volksbegehren

Rücktritt der Bundesregierung: Bereits 30.000 Unterstützer

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Viele Österreicher haben die Nase voll und wollen endlich Veränderungen. Denn trotzdem die meisten Medien schweigen hat das Volksbegehren zum Rücktritt der Bundesregierung bereits 30.0000 Unterstützer.

Das Volksbegehren „Rücktritt Bundesregierung“, dessen Unterstützungsphase vor einigen Tagen begonnen hat, haben bereits rund 30.000 Österreicher unterschrieben. Und das, obwohl das Volksbegehren von den staatlich subventionierten Medien völlig totgeschwiegen wird. Dieses Schweigen im Blätterwald verwundert auch nicht, schließlich beißt niemand die Hand die einen füttert. Und die Bundesregierung hat bisher mit Steuergeld nicht gespart, um sich das Wohlwollen der Medien zu erkaufen.

Jetzt unterschreiben und für Veränderung sorgen

Auch vor dem Hintergrund, dass die Bundesregierung in der Corona-Krise immer mehr am Volk vorbei regiert und das „Katastrophenmanagement“ nur als katastrophal bezeichnet werden kann, wäre für viele ein Wechsel eine echte Erlösung. Daher fordert das Volksbegehren auch, dass der Nationalrat ehestmöglich seine Auflösung beschließen und somit die XXVII. Gesetzgebungsperiode vor der Zeit beenden soll. Denn damit wäre der Weg frei die Regierung abzuberufen und eine Expertenregierung bis zur Durchführung von Neuwahlen einzusetzen. Unterschrieben werden kann das Volksbegehren „Rücktritt Bundesregierung“ auf jedem Gemeinde- oder Magistratsamt sowie direkt im Internet online auf der Seite des Bundesinnenministerium RÜCKTRITT-BUNDESREGIERUNG.AT

Rücktritt der Bundesregierung: Bereits 30.000 Unterstützer TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel