Stand vor Durchbruch: Mysteriöser Mord an Corona-Forscher

Motivlage ist noch unklar

Stand vor Durchbruch: Mysteriöser Mord an Corona-Forscher

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Mysteriös: Professor Bing Liu (37) stand kurz vor dem Durchbruch in der Erforschung des Corona-Virus. Dann wurde er erschossen.

Professor Liu war ein anerkannter Corona-Forscher an der MedUni Pittsburgh. Er arbeitete hart daran, die Vorgänge die Corona in den Körperzellen auslöst, zu entschlüsseln.

Rätselraten um Motiv

Am Wochenende wurde Liu in seinem Haus in Pittsburgh mit einem Kopfschuss aufgefunden. Wenig später fand die Polizei einen weiteren toten Chinesen. Hao Gu (46) lag erschossen in einem Auto vor dem Haus des Professors.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Behörden soll sich Gu, der ebenso in der Forschung tätig war, nach dem Mord an Liu selbst gerichtet haben. Jetzt rätseln die Ermittler über das Motiv des Täters. War er eifersüchtig auf den baldigen Durchbruch des Wissenschafters?

Wissenschaft: großer Verlust

Professor Lius Kollegen sprechen von einem großen Verlust für die wissenschaftliche Gemeinschaft. Sie setzen jetzt alles daran, Ergebnisse in der Corona-Forschung zu vervollständigen. Sie könnten Aufschluss über die Ursachen besonders schwerer Krankheitsverläufe bringen.

Stand vor Durchbruch: Mysteriöser Mord an Corona-Forscher TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel