Wien: Verwunderung über Flüge aus Corona-Krisengebieten

Werbung

Werbung

Landungen aus Spanien, Südkorea & Co.

Wien: Verwunderung über Flüge aus Corona-Krisengebieten

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Aktuell sorgen die Landungen von Maschinen aus Gebieten, für welche derzeit oder bald wegen des Corona-Virus ein Flugverbot nach Österreich besteht, für einige Aufregung.

Die türkis-grüne Bundesregierung greift in der Corona-Krise nach anfänglichem Zögern hart durch, kaum ein Land fährt mittlerweile so scharfe Maßnahmen wie Österreich. Dazu zählen auch Landeverbote für Flüge aus zahlreichen Ländern – geht es nach Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wird der Flugverkehr weitestgehend zum Erliegen kommen. Nun regen sich aber erste Stimmen, welche die Durchsetzung anzweifeln.

Verwirrung um Südkorea-Ankunft trotz Landeverbot

Die Debatte nahm am Sonntag Fahrt auf, als oe24.at-Chefredakteur Richard Schmitt auf Twitter einen Screenshot teilte. Dieser zeugte von Flügen, welche aus Großbritannien, Spanien und sogar Südkorea landeten. Gerade für letzteres Land gilt das Verbot nämlich seit einer knappen Woche. Anderen Nutzern zufolge soll es sich zumindest im Fall jener Maschine um einen Frachtflug handeln, bei dem keine Passagiere an Bord sind.

Fast 200 Landungen – auch aus Spanien

Für Wirbel sorgt aber insbesondere der Flugverkehr aus Spanien, für welches ab dem  Dienstag ein Flugverbot herrscht. Ex-BZÖ-Chef Peter Westenthaler thematisierte dies auf Facebook. Er verwies dabei auf insgesamt 192 nationale und internationale Flüge, welche am heutigen Montag alleine am Flughafen Wien-Schwechat landen würden. Dies sei “Wahnsinn” und “unverständlich” und konterkariere die Maßnahmen für die heimische Bevölkerung

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Auch am Dienstag noch Flüge aus Spanien?

Ob es sich bei all diesen Flügen tatsächlich um letzte Heimholer-Flüge für Österreicher in diesen Gebieten handelt, darüber lässt sich nur spekulieren. Zumindest die Online-Portale – sowohl jenes des Vienna International Airport als auch die Trackingplattform Flightaware – lassen dabei Zweifel aufkommen.

Denn beide listen derzeit noch Ankünfte von Flügen aus Barcelona auch für den Dienstag – allerdings unterschiedliche Flüge. Nennt der Flughafen (li.) nur eine Ankunft der heimischen Lauda-Fluggesellschaft, erwähnt Flightaware (re.) auch den Linienflug der spanischen Billig-Fluglinie Vueling…

 

Wien: Verwunderung über Flüge aus Corona-Krisengebieten TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel