Durch das Coronavirus kommt es nun zu deutlichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Österreich. Dienstagvormittag verkündete die Regierung, dass Freiluft-Events mit mehr als 500 Gästen und Veranstaltungen in Hallen mit über 100 Besuchern bis Anfang April untersagt werden. 

Spätestens ab Montag soll es an Unis und Fachhochschulen keine Lehrveranstaltungen mehr geben.

Einreiseverbot für Italiener

Von der Regierung wurde indes ein Einreiseverbot für Personen aus Italien erlassen, falls diese kein Gesundheitsattest vorweisen können. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) forderte bei einer Pressekonferenz Unternehmer auf, ihren Beschäftigten Home-Office so weit als möglich zu ermöglichen.

Kurz: „Maßnahmen an Schulen“

Neben Fachhochschulen und Universitäten werden auch Schulen von den Schließungen betroffen sein. „Es wird auch zu Maßnahmen an Schulen kommen“, kündigte Kurz bereits an. Wegen der Auswirkungen auf eventuelle Betreuungspflichten müsse dies aber gut vorbereitet werden.

157 Corona-Fälle in Österreich

Die Anzahl an Personen, die in Österreich nachweislich mit dem neuen Coronavirus erkrankt sind, beträgt derzeit 157 Fälle, 13 mehr als noch am Montagabend. Hierzulande wurden laut Gesundheitsministerium bislang mehr als 5000 Tests durchgeführt.

OÖ: Geisterspiel zwischen LASK und Manchester

Auch Sportveranstaltungen sind von den Einschränkungen betroffen. Für den LASK bedeutet diese Entscheidung einen echten Schock. Das Jahrtausendspiel gegen Manchester United am Donnerstag wird zum Geisterspiel, maximal 500 Besucher dürfen ins Stadion auf der Gugl. Indoor-Veranstaltungen lassen nur maximal 100 Besucher zu, das betrifft auch das heutige Spiel der Black Wings im Eishockey Play-Off gegen den KAC.