Die ersten 165 'unbegleiteten Minderjährigen' wurden bereits aufs griechische Festland ausgeflogen - sie tragen teilweise Markenkleidung und sind keine kleinen Mädchen mit Kulleraugen...

Unter den 91 Immigranten, die am Mittwoch per Flugzeug in Hannover eintrafen, sollen sich 21 erkrankte Kinder befinden. Die restlichen 70 Personen wären ihre Angehörigen. Weitere 40 „unbegleitete Minderjährige“ sollen Ende Oktober nachfolgen.

Die Immigration nimmt kein Ende, nur dass das offizielle Deutschland versucht, die Völkerwanderung zu einem legalen Geschehen zu erklären. Die heute am Flughafen in Hannover eingetroffenen Personen sollen größtenteils Angehörige von 21 „kranken Kindern“ sein. Das erklärte zumindest die Bundesregierung dem Redaktionsnetzwerk Deutschland RND.

Schon fast 75.000 Asylanträge in 2020

Die Immigranten werden auf verschiedene deutsche Bundesländer verteilt. Aus Griechenland wurden im laufenden Jahr „auf legalem Weg“ bislang 804 Asylwerber nach Deutschland verbracht. Wie viele Einwanderer es illegal mittels Schlepper und in Autos und Lastwägen versteckt versucht haben, ist nicht genau bekannt. Bis Ende August wurden in Deutschland jedenfalls 74.429 Asylanträge gestellt.

Nächster Flug schon fix

Aus dem Brandstifter-Lager Moria werden noch weitere 40 „unbegleitete Minderjährige“ erwartet. Nachdem diese aber möglicherweise mit dem neuen Coronavirus angesteckt sind, müssen sie zur Zeit noch eine 15-tägige Quarantäne abwarten. Der sichere Flug ins gelobte Deutschland wurde aber noch im Laufe des Oktobers versprochen.