Der Teil-Lockdown in Deutschland erweist sich als wenig wirksam: Die Corona-Trendumkehr blieb aus. Jetzt sickern bereits Pläne der Regierung durch, laut denen die Einschränkungen in den Ländern nicht nur deutlich verlängert, sondern auch verschärft werden sollen. 

Es ist im Kern wenig verwunderlich, dass die Schließung von beispielsweise Restaurants, Kinos und Fitnessstudios keine Veränderung des Infektionsgeschehens brachte – immerhin wurden dort strenge Hygienekonzepte verfolgt, die Ansteckungen bereits unwahrscheinlich machten. Dennoch sollen die bestehenden Corona-Maßnahmen wahrscheinlich bis zum 20. Dezember beibehalten werden – womöglich auch bis zum 15. Januar, wenn es nach Bayerns Ministerpräsident Markus Söder geht. Am Mittwoch soll in der Ministerpräsidentenkonferenz mit Angela Merkel darüber entschieden werden.

Werbung

Auch Verschärfungen der Corona-Maßnahmen in Form von massiven Kontaktbeschränkungen sind im Gespräch: So will NRW-Ministerpräsident Armin Laschet durchsetzen, dass eine Familie „sich nur noch mit zwei weiteren Personen aus einem anderen Hausstand treffen“ darf. 

Werbung

Folgen Sie uns auch auf Telegram, um weiter die aktuellen Meldungen von Wochenblick zu erhalten!

+++ BEZAHLSCHRANKE? NEIN DANKE +++
In Zeiten großer Krisen heißt es zusammenhalten. Der Wochenblick stellt deshalb ab sofort alle exklusiven Inhalte und Reportagen in voller Länge und ohne Zusatzkosten für seine Leser im Internet zur Verfügung. Während Mainstream-Medien verzweifelt um Abos werben, wollen wir nur eines: Ihnen ehrlich und rasch alle Informationen liefern, die Sie in dieser fordernden Zeit brauchen!