Am härtesten wurde wohl der 5-jährige Sohn durch die Bluttat getroffen, der nun ohne seine Eltern aufwachsen muss. Ein schreckliches Schicksal in diesem Alter. Rund um den 7. September ermordete sein Vater, der türkischstämmige 28-jährige Ercan E., die 26-jährige Mutter Mine O. Jetzt erst gestand er der Polizei die Tat und führte sie zu dem Ort, wo er die Leiche vergraben hatte.

In einem Waldstück in Duisburg-Untermeiderich vergrub Ercan E. seine wunderschöne junge Ehefrau. Ihr Lebensstil war westlich, sie trug große, detaillierte Tattoos und arbeitete als Arzthelferin. Wie er die Frau ermordete, wurde bislang noch nicht veröffentlicht. Bisher nahm die Bevölkerung großen Anteil, da die Frau drei Monate lang als vermisst galt.

Im Verhör gestand er den Mord

Nach Informationen der Bild-Zeitung hatten Nachbarn einen üblen Geruch aus seiner Garage wahrgenommen. Als die Polizei eintraf, fand diese zwar keine Leiche, aber ausreichend Spuren, welche nur einen Schluss zuließen. Der Logistik-Arbeiter Ercan E. wurde verhaftet und befragt. Im Laufe des Verhörs gestand er alles. Er hatte die tote Frau zuerst in der Garage abgelegt und später im Wald verscharrt. Zum Motiv liegen noch keine Erkenntnisse vor.