Aufregung in Steyr: Die Passanten staunten nicht schlecht, als plötzlich rund 50 Personen in weißen Schutzanzügen am Stadtplatz auftauchten. Sie demonstrierten für mehr Corona-Maßnahmen. Die Steyrer wundern sich: „Wieso sind sie dafür und nicht dagegen?“

Für Endzeitstimmung sorgte eine Kundgebung am Dienstag in Steyr. In weißen Ganzkörper-Schutzanzügen und mit weißen Masken gaben die Demonstranten ein gespenstisches Bild ab. War es ein Ausblick in die Zukunft, in welche die Kurz-ÖVP das Land führt?

„Nur Isolation bietet Sicherheit“

Schutzanzüge

Sie forderten perfekt gewahrte Abstände und einheitliche Schutzmasken. Nur Isolation biete Sicherheit, zeigten sie sich überzeugt. Auf ihren Schildern waren Aussagen wie „Zweifel ist Schwäche“, „Unterwerft euch!“ und „Selber Denken gefährdet das Allgemeinwohl“ zu lesen. Sie erinnern an den „Neusprech“ in Orwells dystopischen Roman „1984“.

Die schwarze Wahrheit

„Warum sind sie dafür und nicht dagegen?“, wunderten sich die Steyrer. Bei den Demonstranten handelt es sich um Künstler aus dem Raum Linz. Durch ihre Übertreibung wollen sie aufrütteln und vor weiteren Einschränkungen unserer Freiheit warnen. Sie folgen dem subversiven Konzept der „Schwarzen Wahrheit“. Auch in anderen Städten sorgten Aktivisten durch ähnliche Aktionen nach diesem Konzept für Aufmerksamkeit.

Video: So unheimlich ist „Die schwarze Wahrheit“: