Duo Herzbluat: Hubert und Erika Antlinger.

„Es macht mir eine große Freude, mit den jungen Leuten zu musizieren“, sagt der Musiker und Musiklehrer Hubert Antlinger (55), ein musikalischer Tausendsassa aus Peuerbach, der schon 1995 das Akkordeonorchester Natternbach gegründet hat, das er nach wie vor betreut.

Ein Beitrag von Leo Walch


„Duo Herzbluat“

Studiert hat Antlinger, der schon im Alter von 16 Jahren die Orgel in der Kirche von Natternbach spielte, beim legendären Prof. Werner Brüggemann (†). Danach hat Hubert große Erfolge als Akkordeonist mit dem „Eichberg-Echo“ gefeiert, das beim „Grand Prix der Volksmusik“ mit dem Brüggemann-Lied „Trink ma no a Reiseachterl“ aufhorchen ließ.

Antlinger ist auch Organisator des Werner Brüggemann-Akkordeonwettbewerbs an der Landesmusikschule in Natternbach. Nebenher hat er sich auch in der volkstümlichen Musik engagiert und mit großer Freude bei „Gitti und den lustigen Vier“ gespielt. Als „Duo Herzbluat“ feiert er mit seiner Frau Erika nun schon seit acht Jahren große Erfolge.