Der erneuerbare Anteil beim Wärmeverbraucht liegt in Oberösterreich mittlerweile bei 46 Prozent. Etwa 75 Prozent des Stroms ist Ökostrom.

Energieverbrauch konstant

Am Montag präsentierte der Energiereferent des Landes Oberösterreich Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Michael Strugl (ÖVP) gemeinsam mit DI Dr. Gerhard Dell, dem Energiebeauftragten des Landes Oberösterreich, den Energie-Bericht für 2016.

Der Energieverbrauch ist insgesamt seit 2005 konstant geblieben. Die Aufteilung nach Energieträgern gestaltet sich wie folgt: 31,8 Prozent erneuerbare Energie (Biomasse, Wasserkraft und sonstige), 26,6 Prozent Kohle, 23,1 Prozent Öl und 18,5 Prozent Gas. Der bedeutendste Energieträger unter den erneuerbaren Energien ist die Biomasse.

Strom: 75% aus erneuerbaren Quellen

Etwa 75 Prozent des Stroms kommen aus erneuerbaren Quellen. Beim Verkehr gibt es noch Nachholbedarf: Nur etwa 8 Prozent des Kraftstoffs werden hier durch Biokraftstoffe gedeckt.

Angesichts der Tatsache, dass Oberösterreich ein Industrieland ist, zeigt sich Strugl mit der Gesamtsituation zufrieden: „Die Energieversorgung in Oberösterreich hat sich zugunsten von erneuerbaren Energien verändert“, stellt der Landeshauptmann-Stellvertreter abschließend fest.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!