enns migranten gang kinder

Wie kann man nur so skrupellos sein? Seit Wochen soll eine Bande von 13- bis 17-jährigen Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Enns Kinder terrorisieren. Am Donnerstag wurde sogar ein 14-Jähriger vor einem örtlichen Jugendzentrum ins Spital geprügelt. Der Bub wurde schwer verletzt, erlitt einen Nasen- sowie einen Jochbeinbruch und sogar eine Netzhautverletzung!

Seit Jänner soll die Bande laut „Kronen-Zeitung“ vor allem Gäste eines örtlichen Jugendzentrums im Visier haben. Die rücksichtslosen Migranten-Kids würden phasenweise auftauchen und andere derart einschüchtern, dass diese sich nicht mehr in das Zentrum trauen, berichte ein Insider.

Werbung

Bub wurde unter Druck gesetzt

Die Jugendlichen treten offenbar als skrupellose Gruppe in Ennsauf, jagen einigen Kindern so Angst und Schrecken ein! Der verprügelte 14-Jährige soll laut „Kronen-Zeitung“ von der Bande über soziale Medien unter Druck gesetzt worden sein. Aus Angst kam der Bub der Forderung nach, beim Jugendzentrum zu erscheinen. Dort eskalierte die Situation!

Runder Tisch soll helfen

Nun ist das Jugendzentrum zur Sicherheit ständig versperrt. Nur wer seinen Ausweis vorzeige und die Hausregeln unterschreibe, dürfe es betreten. Auch einen runden Tisch mit Streetworkern, Schulen und der Polizei soll es offenbar bald geben.