Jener chinesische Arzt, der vor dem Ausbruch des Coronavirus gewarnt hatte, ist nun selbst an den Folgen der Lungenkrankheit gestorben. China trauert um Li Wenliang, der nur 34 Jahre alt wurde.

Bereits am 30. Dezember machte der Mediziner in einer Online-Diskussionsgruppe auf die wachsende Zahl von mysteriösen Virusfällen in Wuhan aufmerksam.

Virus sollte vertuscht werden

Brisant: Virus sollte eiskalt vertuscht werden! Er und mehrere seiner Gesprächspartner wurden damals wegen „Verbreitung von Gerüchten“ von der Polizei vorgeladen und verwarnt. Die Experten mussten unterschreiben, nichts mehr über die Vermutungen zu enthüllen. Wenliang wurde in den letzten Wochen zum Symbol für die Untätigkeit der Behörden nach der Verbreitung des Virus.

Traurig: Nur wenige Tage nach der Verwarnung des Entdeckers der Krankheit steckte sich dieser selbst bei einer Patientin an. Er starb am Donnerstagabend.

Auch 28-jähriger Arzt verstorben

Tragisch: Wenliang ist nicht der einzige Arzt, der seine Hilfe mit dem Leben bezahlen musste. Auch der 28-jährige Mediziner Song Yingjie überprüfte die Temperatur von Autolenkern und Fußgängern an einer Kontrollstation an der Grenze zur stark betroffenen Provinz Hubei. Als er zehn Tage hintereinander seinen Dienst bestritt, brach er nach Feierabend in seiner Unterkunft zusammen und starb!