Der tansanische Präsident John Magufuli hat einen Weg gefunden, die Pandemie zu beenden. Das Leben verläuft seitdem wieder in gewohnten Bahnen. Einzige Voraussetzung für die Beendigung aller Corona-Maßnahmen war eigenständiges Denken.

Tansania führt die EU mit der Beendigung der Pandemie vor. Nachdem die Europäische Union dem afrikanischen Land 27 Millionen Euro überwies, um bei der Coronavirus-Pandemiebekämpfung zu helfen, nahm das Land die Euro dankend an und erklärte direkt im Anschluss das Land als Coronavirus-frei und die Pandemie als beendet.

Werbung

Eigentlich waren die 27 Millionen Euro an Tansania aus einem EU-Solidaritätsfonds zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie gedacht. Tansania sollte davon Schutzausrüstungen kaufen und Geld in die Entwicklung von Impfstoffen oder Medikamenten investieren und auch Covid-Tests und andere Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus sollten damit bezahlt werden. Der tansanische Präsident John Magufuli war allerdings schon im Mai letzten Jahres stutzig geworden, als er einen Anstieg falscher Coronavirus-Fälle beobachtete. Seitdem war er gegenüber der Weltgesundheitsorganisation (WHO) misstrauisch und beschloss, die Behauptungen selbst zu untersuchen. Seine eigenen Recherchen führten ihn zu dem Schluss, dass die Pandemie ein inszenierter Plan ist.

Magufuli schickte der WHO den Beleg (Wochenblick berichtete), dass der PCR-Test bei Ziegen, Papaya und Wachteln positive Ergebnisse liefert. Damit der Präsident von Tansania keine Nachahmer findet, die womöglich auch an der Sinnhaftigkeit von PCR-Tests zweifeln, änderte die WHO erst vor wenigen Tagen die PCR-Test-Kriterien, damit falsch-positive Ergebnisse nicht mehr so ins Rampenlicht geraten.

Faktenchecker sprechen von „unbelegter Information“

So genannte Faktenchecker sind natürlich sehr bemüht, die Nachrichten aus Tansania als falsch oder „unbelegt“ zu deklarieren. In dem afrikanischen Land haben sie es aber auch nicht leicht – dort sind sie gesetzlich verboten.

Urlauber berichten von Entspannung und Ruhe in Tansania und dass sie sich dort sehr wohl fühlen. Dort stapeln sich offenbar auch nirgendwo Tote auf der Straße.

Seit Tansania die Pandemie als beendet erklärt hat, gab es keine auffallenden Presseberichte über dramatische Todesszenarien in dem afrikanischen Land. Im Gegenteil, Tansania ist zurück in der Normalität. Da bleibt nur zu sagen: „Well played, Sir.“ (AA)

Corona-Crash 2021 Wochenblick-Spezialmagazin
Werbung

Folgen Sie uns auch auf Telegram, um weiter die aktuellen Meldungen von Wochenblick zu erhalten!

+++ BEZAHLSCHRANKE? NEIN DANKE +++
In Zeiten großer Krisen heißt es zusammenhalten. Der Wochenblick stellt deshalb ab sofort alle exklusiven Inhalte und Reportagen in voller Länge und ohne Zusatzkosten für seine Leser im Internet zur Verfügung. Während Mainstream-Medien verzweifelt um Abos werben, wollen wir nur eines: Ihnen ehrlich und rasch alle Informationen liefern, die Sie in dieser fordernden Zeit brauchen!