Pünktlich – wie von den Systemmedien die letzten Wochen getrommelt – ist jetzt das Delta-Virus im Land erschienen. Es wurde unlängst im ORF ausgerufen, so wie man auch den Herbstbeginn ankündigt.

Ein Kommentar von Kurt Guggenbichler

Als Begründung dafür wurden die „steigenden Inzidenzzahlen“ hergenommen und wenn wir uns nicht schnell impfen ließen, könnte erneut ein Zusammenbruch des Gesundheitssystems drohen, hieß es. Auch die Regierung Kurz warnt davor, scheint es aber selbst nicht wirklich zu glauben. Hätte sie sonst nicht schon längst Vorsorge treffen müssen, die Bettenanzahl in den Intensivstationen zu erhöhen? Oder soll mit der Delta-Virus-Keule die Impfmüdigkeit im Land wieder ein Stück voran geprügelt werden, nachdem sich diverse Lockangebote nicht als Turbo erwiesen haben.

Lasst den Mensche die freie Wahl

Demnächst wird man die jüngeren Menschen wohl auch in Diskotheken, in denen schon bald die 1G-Regel gelten dürfte, mit weiteren Impfangeboten bedrängen. Wie wäre es einmal mit Ehrlichkeit, indem man die Impfung nicht nur als „Game-Changer“ preist, sondern auch auf ihre Risiken verweist. Ich kann mich nicht erinnern, dass die Menschen in früheren Zeiten zu Impfungen – beispielsweise gegen Pocken oder gegen Tetanus – genötigt werden mussten. Also hört auf damit und lasst den Menschen die freie Wahl.

Das könnte Sie auch interessieren: