matteo salvini

Lange wurden die Ergebnisse von Italien mit Spannung erwartet. Gegen 23:40 gab es die ersten Nachwahlbefragungen und – sie zeigen, dass sich der italienische Vize-Premier Matteo Salvini und seine Partei Lega deutlich durchsetzen konnten.

Demnach kam die Lega auf knapp 34 Prozent der Stimmen. Die sozialdemokratische Partito Democratico (PD) schnitt besser ab als gedacht und kam demnach auf knapp 23 Prozent der Stimmen. Deutlich hinter den Erwartungen blieb die Fünf-Sterne-Bewegung (Cinque Stelle) von Arbeitsminister Luigi di Maio, die sich mit 22,7 offenbar knapp hinter der PD einreihte.

Werbung

Für Salvini bedeutet das Ergebnis einen großen Triumph. Bei den Wahlen zum italienischen Parlament lag seine Lega noch bei 17, 6 Prozent.