In Berlin-Kreuzberg wurde bereits im Februar ein Obdachloser von zwei Arabisch sprechenden Personen beschimpft und mit einem Messer schwer verletzt. Nun ist ein YouTube-Video aufgetaucht, das die brutale Attacke dokumentiert.

Die Berliner U-Bahnstation Schönleinstraße ist wieder in den Schlagzeilen: Nachdem zu Weihnachten 2016 sieben Flüchtlinge aus Syrien und Libyen versucht hatten, einen schlafenden Obdachlosen in Brand zu setzen, gingen nun mutmaßliche Christenhasser auf einen Obdachlosen los. Passanten konnten durch ihr Eingreifen das Äußerste verhindern. Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Werbung

War Christen-Hass der Grund?

Messerattacken gehören schon zu den täglichen Polizeimeldungen, doch dieser Fall lässt laut Experten einen islamischen Hintergrund vermuten. Der Angreifer und sein Komplize hatten den 29-Jährigen erst auf Arabisch beschimpft. Dabei sollen sie laut Video gebrüllt haben: „Wir f*** deine Schwester. Wir machen dich fertig!“.

Bis dahin könnte man noch von einer „alltäglichen“ Auseinandersetzung sprechen. Als die Angreifer dann aber skandierten: „Dein sch*** Gott. Wir f*** dein sch*** Gott“, ist spätestens klar, dass der Angriff einen religiös motivierten Hintergrund hat. Alle drei Beteiligten haben einen arabischen Migrationshintergrund. Für alle Beteiligten gilt die Unschuldsvermutung.