fleisch verzicht vegetarisch tipps

Der Autor und Referent Karlheinz Baumgartl versorgt sich selbst mit seinen Ernteerträgen. Er plädiert dafür, dass sich der Mensch selbst helfen und aus Abhängigkeiten befreien soll. Dabei darf er weder Mensch noch Tier schaden. Die vegetarische Lebensweise ist dabei unumgänglich.

Ein Interview geführt von Elsa Mittmannsgruber

Werbung

Wochenblick: Wie ist es dazu gekommen, dass Sie fleischlos leben?

Karlheinz Baumgartl: Meine Mutter, 1911 geboren, war schwer an Krebs erkrankt und gesundete an der vegetarischen Lebensweise.

Warum sollte man auf Fleisch verzichten?

Weil das nicht die natürliche Ernährung des Menschen ist. Allein unser Gebiss zeigt, dass der Mensch als Vegetarier geboren wurde.

Er hat keine Reißzähne. Und sein Darm ist in seiner Länge der vollständigen Auswertung vegetabiler Nahrung ausgerichtet. Heute ist Fleischgenuss eine Sucht. Dass sich diese unnatürliche Ernährung auch auf die Seele und auf den Geist auswirkt, liegt auf der Hand. „Du bist, was Du isst.“

Karlheinz Baumgartl
Karlheinz Baumgartl wurde 1935 in Heidelberg (Baden-Württemberg) geboren und war 20 Jahre als Chemotechniker tätig.

Komplettes Interview im Magazin

Den vollständigen Artikel lesen Sie im „Wochenblick“-Spezialmagazin, Nr. 4. „Glück & Gesundheit – und wie wir sie erlangen“. Das umfangreiche Magazin enthält viele weitere praktische Tipps sowie Hilfestellungen – es kann so als Gesundheits-Ratgeber für das gesamte Jahr genutzt werden. Jetzt hier rechtzeitig bestellen!