Das Innviertler Vorzeigeunternehmen FACC baut am Standort Ried kräftig aus.

Der börsennotierte oberösterreichische Flugzeugkomponenten-Hersteller FACC hat einen neuen Großauftrag des Unternehmens Airbus erhalten. FACC wird jetzt auch den Eingangsbereich für die A320-Flotte fertigen. Der Auftragswert liegt bei mehr als 230 Millionen Euro – allein dadurch werden rund hundert Jobs geschaffen.

Insgesamt werden in den kommenden drei Jahren bis zu 700 neue Arbeitsplätze am Standort Ried im Innkreis geschaffen. In den vergangenen Monaten wurden bereits 35 Millionen Euro investiert.

Werbung

Mehrere Großkunden

So wurde ein großer Autoklav-Druckofen angeschafft, in dem Faserverbundstoffe ausgehärtet werden. Die Investitionen wurden nötig, um die Aufträge für das Jahr 2019 abdecken zu können.

Zu den Kunden von FACC gehören Boeing, Bombardier und auch der europäische Airbus-Konzern, der im vergangenen Jahr bereits einen Auftrag über 500 Millionen Euro mit dem Innviertler Unternehmen abgeschlossen hatte. Derzeit beschäftigt FACC 3.400 Menschen in Ried.