Landeshauptmannstellvertreter und FP-OÖ-Obmann Manfred Haimbuchner zog bei der heutigen Pressekonferenz Bilanz über seine 10-jährige Tätigkeit als Wohnbaureferent.

Für Haimbuchner sei das Schaffen eines „leistbaren Wohnraums eine der wichtigsten Aufgaben der Politik“, denn „davon profitiert auch die heimische Wirtschaft“.

Gestaltung der Gesellschaft

Die Schaffung kostengünstiger Marktsegmente und mit Förderungen das „Wohnen“ leistbarer zu machen, sind der gesellschaftliche und sozialpolitische Auftrag der Wohnbauförderung des Landes Oberösterreich. Durch die hohe Bedarfsdeckung bildet der geförderte Wohnbau ein starkes Gegengewicht zum privaten Mietsektor und macht dadurch die Mieten leistbar. Oberösterreich war darin in den letzten zehn Jahren im bundesweiten Vergleich führend. Einer „Ghettobildung“ wird weitgehend entgegengewirkt, somit schafft der Wohnbau soziale Sicherheit. 

Haimbuchner wies auf die Rolle der Wohnbauförderung in der Gesellschaft hin: „Die hohe Bedarfsdeckung, eine vergleichsweise geringe Steigerung der Mieten auch am freien Markt, ein hohes Maß an Energieeffizienz und konjunkturstärkende Effekte tragen entscheidend dazu bei, dass Oberösterreich das Wohnbauland ist.“

Mag.a Irene Simader, Leiterin Abteilung Wohnbauförderung mit Wohnbaureferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner

10 Jahre Verantwortung

Der blaue Wohnbaulandesrat Manfred Haimbuchner ist seit 2010 für die Wohnungspolitik in Oberösterreich verantwortlich. In diesem Zeitraum wurden Förderungsmittel in Höhe von 2,85 Milliarden Euro für die Wohnbauförderung bereitgestellt. Damit konnten in den letzten zehn Jahren 19.309 Eigenheime, 26.270 Miet- und Eigentumswohnungen und 3.607 Heimplätze gefördert werden.

Es freut mich, dass wir in den letzten 10 Jahren durch ein positives Zusammenwirken von Bauträgern, Verwaltung und Politik auf eine Wohnbaupolitik verweisen können, die es in einem sehr hohen Maße schafft, ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Ohne unsere verlässlichen Partner –die gemeinnützigen und gewerblichen Bauträger, die bauausführenden Unternehmen und die Kreditinstitute –wäre das nicht möglich. Daher an dieser Stelle nochmals mein ausdrücklicher Dank. Durch diese gemeinsame Leistung schaffen wir Sicherheit für unsere Heimat in Form von leistbarem Wohnraum“, zog Wohnbaureferent Haimbuchner Resümee.