Die Polizei musste musste hart durchgreifen um die Situation in den Griff zu bekommen.

Während der Feierlichkeiten zum WM-Sieg kam es in mehreren französischen Städten zu gewalttätigen Ausschreitungen. Zahlreiche Fahrzeuge wurden zerstört und Geschäfte wurden geplündert.

In Paris auf dem Champs-Elysees begannen in der Nacht auf Montag rund 30 Jugendliche während der Feierlichkeiten nach dem Finale zu randalieren. Sie schlugen Schaufenster von Geschäften ein, um diese zu räumen.

Zahlreiche Plünderungen

Die Situation eskalierte rasch, nachdem sich immer mehr Menschen an den Plünderungen beteiligten. Die Polizei musste Tränengas einsetzen, um die Situation in den Griff zu bekommen.

Beobachter am Rande der Ausschreitungen befürchteten ein neues Aufflammen von Banlieue-Krawallen, denn bei den Randalierern handelte es sich zum größten Teil um afrikanischstämmiges Klientel.

Schockierendes Video

Ein schockierendes Video kursiert jetzt im Netz:

Ausschreitungen auch in Lyon, Marseille und Straßburg

Auch die WM-Feiern in Lyon, Marseille und Straßburg wurden von ähnlichen gewalttätigen Ausschreitungen überschattet. So wie in Paris musste ein massives Aufgebot von Sicherheitskräften für den Schutz der Bürger sorgen!