Die mutigen Freigeister aus Deutschland wollen wachrütteln. Sie sagen: Es gibt keine Corona-Pandemie! Der Zusammenschluss kluger Köpfe aus Brandenburg und Frankfurt belegt die These statistisch mit einem anschaulichen Beispiel. So stellten die Freigeister eine Säule auf, auf der sie die Relation der angeblichen Todesfälle und Fallzahlen zur Gesamtbevölkerung abbilden. 

Das Durchschnittsalter der angeblich an Covid-19 in Deutschland verstorbenen 40.000 Menschen liegt bei über 80 Jahren. Statistisch veranschaulicht: Auf der mehrere Meter hohen Säule, die die Freigeister auf einem Spielplatz aufstellten, macht die Todeszahl einen vier Millimeter dünnen Streifen aus.

Keine Pandemie?

Die Freigeister sind überzeugt: „Damit erübrigt sich jede weitere Debatte über eine Pandemie.“

Sie klären auf: „Wir wissen derzeit nicht, ob diese 40.000 Menschen an Covid-19, mit Covid-19 oder ohne Covid-19 verstorben sind.“

Die Argumente:

  1. Der PCR-Test kann keine Infektionen nachweisen. Darauf habe sein Erfinder Kary Mullis mehrfach hingewiesen.
  2. Das Robert-Koch-Institut hat gleich zu Beginn der Pandemie von Obduktionen abgeraten. Das komme einer Kapitulation der Wissenschaft vor einem Virus gleich.
  3. Finanziell motiviert seien viele Totenscheine gefälscht worden.

Das Info-Video der Freigeister:

Mehr zum Thema: