Am heutigen Freitag preschte die Schallenberg-Regierung mit dem absoluten Tabubruch vor. Schon ab 1. Februar soll in Österreich eine Impfpflicht für ALLE Bürger gelten. Wer sich nicht fügt, dem drohen horrende Geldstrafen oder wochenlange Haft! Damit ist Österreich das erste EU-Land, in dem die Corona-Diktatur das Volk unter Androhung von Gefängnis in die Nadel zwingt. Schon der schikanöse Ungeimpften-Lockdown und nunmehrige Total-Lockdown entsetzt Bürger quer über den Kontinent. In Frankreich zogen bereits in der Nacht auf Freitag tausende Bürger aus Protest vor die österreichische Botschaft. 

  • Tausende Franzosen fordern vor Botschaft in Paris „Freiheit für Österreich!“
  • Sie wissen aus leidvoller Erfahrung: Die Corona-Regimes sind zu allem fähig
  • Bei MEGA-Demo in Wien verteidigen wir unsere und ihre Freiheit!
  • JEDER darf zur Demo kommen – Versammlungen sind Lockdown-Ausnahme
  • Ab 12 Uhr im Bereich Oper/Ring/Heldenplatz/Museumsquartier/Maria-Theresien-Platz
  • Anreise mit Privatautos oder Öffis empfohlen, FFP2-Maskenpflicht gilt

Franzosen solidarisch: „Freiheit für Österreich!“

Dort versammelte sich das französische Volk, um seine Solidarität mit den geknechteten Bürgern unseres Landes zu fordern. Tausende Franzosen bildeten ein Meer aus Fahnen und Lichtern und riefen: „Liberté pour l’Autriche!“ – „Freiheit für Österreich!“ Beachtlich ist diese Bekundung vor allem vor dem Hintergrund, dass zu diesem Zeitpunkt die jüngsten beiden Eskalationsstufen – Total-Lockdown und Impfpflicht – noch nicht einmal beschlossene Sache waren! 

 

Auch Macron-Regime verschärft immer weiter

Auch in Frankreich fährt das Corona-Regime von Emmanuel Macron immer härtere Geschütze auf. Die Einführung eines „Gesundheitspasses“ samt 3G-Nachweis für Bus & Bahn und einer Impfpflicht für das Gesundheitspersonal führte zu wochenlangen Protesten. Hunderttausende begehrten gegen die Willkür ihrer Regierung auf – der Mainstream versuchte den Widerstand unglaubwürdig kleinzurechnen (Wochenblick berichtete).

Aus ihrer leidvollen Erfahrung wissen die Franzosen, dass immer noch eine neue Eskalationsstufe geht. Denn die hohe Impfquote ist der Macron-Regierung nicht genug des Zwanges Erst in der Vorwoche beschloss man, dass Bürger über 65 ab Dezember ihren Impfstatus verlieren, wenn sie sich keinen Drittstich holen. Dazu kommen massive Verschärfungen der 3G-Kontrollen. Und: Es bleibt freilich zu befürchten, dass das heimische Beispiel der generellen Impfpflicht in Europa Schule macht….

Auf zum Protest: Freiheit aller Europäer auf dem Spiel!

Das heißt: Bei der MEGA-Demo am Samstag in Wien wird nicht nur unsere eigene Freiheit verteidigt – sondern auch die befreundeter Länder. Es ist absehbar, dass sich Frankreich, Deutschland & Co. das Ausmaß der Proteste ansehen. Wenn das Volk in Wien seinen Unmut besonders zahlreich bekundet, ist es also möglich, dass die Herrschenden in anderen Ländern von einer ähnlich unbeliebten Verschärfung Abstand nehmen. 

Es geht also am Samstag um die womöglich letzte Chance, die freie Welt, wie wir sie kennen, zu verteidigen. Die Impfpflicht-Ankündigung zeigt: Die Globalisten und die übergriffigen Regierungen, die ihre Agenda durchsetzen, werden nicht rasten, bis sie auch den letzten Bürger dieser Welt ins Genpritzen-Abo getrieben haben. Sie schrecken vor nichts zurück – nicht einmal davor, untadelige Bürger wie Verbrecher ins Gefängnis stecken zu wollen. 

MEGA-Demo in Wien: Ab 12 Uhr in der Innenstadt

Den ganzen Samstag werden Protestveranstaltungen in Wien stattfinden. Der Veranstalter rechnete bereits im Vorfeld mit 100.000 Demonstranten. Die jüngsten Knallhart-Maßnahmen könnten den Widerstandsgeist im Volk aber noch deutlich erhöhen. Ganz wichtig: Lassen Sie sich nicht vom Lockdown-Getöse der Regierung und systemtreuer Medien ablenken. Das Versammlungsrecht ist eine explizite Ausnahme. JEDER, ob geimpft oder ungeimpft, darf am Samstag in Wien demonstrieren. Übrigens: Auch eine Booster-Impfung zu verweigern wird unter Strafe stehen – auch Geimpfte haben somit einen guten persönlichen Grund, gegen die Frotzelei der Obrigkeit friedlich zu protestieren!

Der Großteil des Demogeschehens wird sich in der Innenstadt abspielen. Insbesondere der Bereich Oper/Ring/Heldenplatz/Museumsquartier/Maria-Theresien-Platz wird ab 12:00 Uhr zum Schauplatz der Protestkundgebungen. Zu beachten: Aufgrund der gültigen Regeln gilt bei allen Zusammenkünften ab 50 Personen eine FFP2-Maskenpflicht. Die FPÖ rät zudem zur Anreise mittels öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem privaten Auto. Denn für gemietete Busreisen gilt aufgrund der absurden Mückstein-Verordnung die 2G-Regel!

Das könnte Sie auch interessieren: