„Ärzte sind nicht an Heilung interessiert“, sagt der ehemalige Chefarzt und Bestseller-Autor Dr. Gerd Reuther. Eine sehr harte Aussage. Leider aber trifft sie in vielen Fällen zu. Bei weitem nicht bei allen, denn es gibt sie, die Guten.

Ein Kommentar von Elsa Mittmannsgruber

Ich durfte bereits einige kennenlernen. Gleichzeitig erlebte ich ebenso zahlreiche Enttäuschungen. Sehr oft fühlt man sich bei Ärzten wie eine Nummer. Man wird ganz hurtig untersucht, nicht mal wirklich gesehen, bekommt ein paar Pillen aufgeschrieben und auf Wiedersehen! Das kann natürlich viele Gründe haben. Mitunter wird es an den gemachten Erfahrungen mit den Patienten liegen. Viele Ärzte haben sich angewöhnt, voreilig Pharmazeutika zu verschreiben, als wären es Bonbons. Der Patient soll schnell zufrieden gestellt werden und ist es erschreckend oft genau mit diesem Verfahren. Beide Seiten wollen eine rasche, unkomplizierte Lösung.

Wir haben verlernt auf unseren Körper zu hören

Dass diese Lösung aber mit einer oberflächlichen Bekämpfung von Symptomen nicht gefunden ist, dürfte erstmal zweitrangig sein. Und dass man seine Gesundheit mit dem bedenkenlosen, ständigen Schlucken von Medikamenten noch mehr schädigt, ebenso. Für den Moment ist es der einfachste Weg, aber es liegt in unserer eigenen Verantwortung! Warum? Weil wir immer mehr verlernen, auf unseren Körper zu hören, auf ihn zu achten und uns selbst zu helfen. Er soll funktionieren wie eine Maschine und wenn er das nicht tut, gehen wir zum „Mechaniker“, werfen ein paar Wunderpillen ein und weiter geht’s.

Mehr Vertrauen in uns selbst

So einfach ist es aber nicht. Da wir in unserer Schulbildung leider viel zu wenig über gesunde Ernährung, die Wirkung unserer Gedanken, Sport und überliefertes Heilwissen lernen, müssen wir uns dieses Wissen selbst aneignen und auch umsetzen. Ebenso sollten wir wieder mehr Vertrauen in uns haben, mehr in uns hinein spüren. So gelingt es einem selbst oft besser, die Ursachen von Beschwerden zu entdecken, weil man einen ganzheitlichen Blick darauf hat und nicht nur ein Teilgebiet der Medizin. Der Gang zum Arzt, wie auch die Einnahme von Pharmazeutika sollten einfach mit mehr Bedacht geschehen.