Deutlicher kann man den Österreichern nicht vor Augen führen, wie sie im Zuge der aktuellen Corona-Maßnahmen auf den Arm genommen werden. Als Kurz das Kleinwalsertal besuchte, das wie zuvor bestellt mit zahlreichen Österreich-Fahnen geschmückt war, tummelten sich weit über 100 Menschen ohne jeglichen Mindestabstand um den Kanzler zu sehen. Kaum jemand trug eine Maske – auch Kurz selbst nicht. 

Ein Kommentar von Willi Huber

Das ist der Skandal des Jahres. In völliger Selbstverständlichkeit nehmen die ÖVP-Granden ein Bad in der Masse. Während Veranstalter nicht wissen, wie sie die Krise überleben können, während hunderttausende Arbeitslos sind und weitere hunderttausende auf ihr Almosen von Fördergeld warten, während Blasmusikkapellen beim Proben einen Mundschutz tragen sollen – marschiert Kanzler Kurz lächelnd als wäre es die normalste Sache der Welt durch sicher weit über 100 Menschen, die auf engstem Raum zusammenstehen. Dahinter wehen die bestellten Fahnen.

Ohne Schutzmaske neigt Kurz selbst seinen Kopf auf 10 cm Entfernung zu dem eines anderen, um ihn besser zu verstehen. Während diese Ungeheuerlichkeit geschieht, werden Demonstrationen gegen den willkürlich anmutenden Corona-Wahnsinn entweder gleich gar nicht genehmigt oder die Teilnehmer mit Anzeigen drangsaliert, falls sie ohne Maske angetroffen werden oder den Mindestabstand nicht einhalten. Menschen die auf Parkbänken nebeneinander sitzen werden abgestraft, Autofahrer drangsaliert und in Quarantäne geschickt, weil sie den Wagen 50 Meter außerhalb des Staatsgebietes gewendet haben. In jedem Einkaufsmarkt muss man sich absurden Reinigungsritualen und dem Maskenfasching unterziehen.

Wie will die ÖVP da wieder herauskommen?

Beim besten Willen – selbst wenn man die Körperbreite des Kanzlers als die eines Babyelefanten ansehen möchte – es wird sich in keiner Minute mehr ausgehen, dass das jemand schönredet. Das wird auch den bestbezahlten Schreiberlingen von Krone und Co. nicht gelingen. Die Frage ist, wird die Bevölkerung das hinnehmen, dass Corona-Gesetze für sie alle – aber nicht für die ÖVP und ihre Parties zur Selbstbeweihräucherung gelten?