Bei einem Festakt in Absam und Wals (Salzburg) übergab Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) diese Woche an die 6. Gebirgsbrigade neue Fahrzeuge vom Typ „Hägglunds“ der Firma BAE Systems.

Insgesamt wurden 32 Fahrzeuge mit Bewaffnung und Zusatzausrüstung wie ABC-Schutz, Brandunterdrückungsanlagen, Funkausstattung, Schneepflug und Seilwinden angekauft. Die Kosten für die Geräte betreffen 85 Millionen Euro.

Werbung

Speziell für österreichische Verhältnisse

Die österreichische Gebirgstruppe verfügt nun zum ersten Mal ein Gefechtsfahrzeug, das den geschützten Transport von Soldaten bei Einsätzen im anspruchsvollen Gelände und Hochgebirge im In- und Ausland gewährleistet. Die „Hägglunds“ sind speziell an die Bedürfnisse der österreichischen Gebirgstruppe angepasst. „Wir beleben damit unsere Kernaufgabe, die militärische Landesverteidigung“, so Kunasek.

Die Fahrzeuge bieten Schutz gegen Flachfeuer, Minen und atomare, biologische und chemische Bedrohungen.