Der Stratosphähren-Bezwinger schießt jetzt scharf gegen die SPÖ. Eine Partei-Sprecherin hatte in Graz bei der Mai-Veranstaltung der Sozialisten am Grazer Hauptplatz die Coverband „4You“ einfach abgedreht. Grund: Musiker Johann Reisinger spielte mit seiner Gruppe Andreas Gabaliers (34) Hit „Hulapalu“.

Laut Reisinger soll die Dame sogar ein Verbot für Lieder des Schlager-Stars bei der Kundgebung gefordert haben. Die Band erklärte in einem Posting: „Wir sind eine Coverband und spielen Musik für alle Menschen, wir unterscheiden nicht, wir spielen Livemusik, weil es uns Freude macht und wir andere Menschen unterhalten können.“

Werbung

All-Felix zerlegt SPÖ

Felix Baumgartner schenkte den „Roten“ währenddessen auf Facebook gehörig ein. „Die SPÖ – schlimmer geht’s nimmer ??? Die SPÖ hat etwas von einem Nilpferd: ‚Das Wasser steht ihnen bis zum Hals und trotzdem haben sie ein großes Maul“, kritisiert Felix Baumgartner.

„Altkanzler Bruno Kreisky würde sich im Grab umdrehen, wenn er wüsste, was aus seiner Partei geworden ist. Solche und andere Vorfälle sind ein klares Indiz für die Kapitulation der SPÖ, die ihre Kernaufgabe nicht mehr bewältigen kann, sich in Belanglosigkeit verliert und an der guten Arbeit der derzeitigen Regierung verzweifelt“ analysiert All-Felix.

Mit der Opposition rechnet er schlussendlich gnadenlos ab: „Tja liebe GenossInnen, ich kann nur hoffen, dass die Oppositionsbank gut gepolstert ist, denn da werden Ludwig, Rendi-Wagner, Schieder & Co. noch lange drauf sitzen müssen- Gottseidank!“

FP-Vizekanzler Heinz-Christian Strache gab auch Rückendeckung: „Bezeichnend dieser rote Hass und die gelebte Intoleranz gegenüber allen, welche nicht die SPÖ-Ideologie vertreten!“