Die Kirche des idyllischen Luft-Kurortes ist eine geglückte Symbiose aus alter und neuer Bausubstanz.

Wozu in die Ferne schweifen, wenn es doch schon vor der Haustür ein schöne Ferien- und Kurort-Idylle gibt, die man freilich wegen der Nähe gern übersieht?

Doch in zunehmendem Maß wird Gallspach (Bezirk Grieskirchen), das mit seiner guten Luft, seiner naturbelassenen Landschaft und seinen bodenständigen Landgasthäusern, als Nahausflugsgebiet wiederentdeckt. Das von Mundartdichtern gepriesene Landl, in dem der Ort eingebettet ist, lädt nicht nur zum Wandern, sondern auch dazu ein, die Seele wieder einmal baumeln zu lassen.

Landschaftliche Idylle

Mit dem Fahrrad lässt sich die Region rund um Gallspach am besten erkunden und entdecken. Bei einer Radler-Rast- und Stromtankstelle mitten im Ort neben der Kiener-Kapelle können nicht nur die E-Bikes, sondern auch die entzündeten Stadtseelen der Pedalritter aufgeladen werden.

gallsbach bezirk grieskirchen
Diese historische Schlossansicht aus dem Jahre 1674 gewährt Einblicke in den historischen Charme der kleinen Stadt Gallspach!

Gut für Gestresste

In der beschaulichen Landschaft dürfte deren gestresste Psyche schnell Heilung erfahren. Neben einer Sitzgruppe sowie Fahrradständern und Gratisradkarten steht potentiellen Radfahrern an ihrer speziellen Raststätte auch ein Trinkwasserbrunnen zur Verfügung.

Die Pause im Ort könnten Besucher, egal ob sie nun zu Fuß, mit dem Radl oder mit dem Auto gekommen sind, zu einem Aufenthalt im Kurpark nutzen, wo die Gäste eine Vogelvoliere bewundern und zwischen Teichbiotopen spazieren gehen können.

Interessante Architektur

Abkühlung in einem heißen Sommer finden Gallspach-Entdecker im attraktiven Naturerlebnisbad, das mit seinem Sprungturm, dem Sand- und Wasserspielplatz, einem Wildbach und einem Seil-Kletter-Dschungel vor allem ein Spielparadies für Kinder ist.

In diesem Naturbad plantsche man ganz ohne chemische Zusätze, versichert Bürgermeister Dieter Lang, weshalb Chlorallergien und brennende Augen ausgeschlossen seien.

gallspach
Gallspach bietet zahlreiche Orte zum Verweilen, Abschalten und Innehalten.

Alter und neuer Adel

Somit steht einem Augenschmaus in Gallspach nichts im Weg. Damit gemeint ist die Besichtigung der Pfarrkirche, bei der die alte und neue Bausubstanz eine harmonische und beeindruckende Symbiose eingegangen sind – eine architektonische Glanzleistung.

Sehenswert sei auch der um die Kirche führende überdeckte Kreuzweg des ortsansässigen Künstlers Erwin Burgstaller sowie Grabsteine der Adelsgeschlechter, die einstmals über Gallspach geherrscht haben, heißt es.

Zum heutigen Gallspacher „Adel“, jedenfalls im Gesundheits- und Heilbereich, gehört Martin Zeileis mit seinem Institut und seiner nach wie vor gefragten und schon seit Jahrzehnten bewährten Strombehandlungsmethode.