Die Gelbwesten-Bewegung erstarkt erneut: Landesweit demonstrierten am Samstag mehr als 46.000 Menschen in Frankreich gegen Staatspräsident Emmanuel Macron. Die Regierung reagiert erneut hart: Vor den Demos wurde der Anführer der Gelbwesten in Grenoble festgenommen.

Eine Reportage von Rene Rabeder und Johannes Schüller

Werbung

Julien Terrier und sein Mitstreiter Jerome Bouzendorffer sollen illegal eine Demonstration organisiert haben, so der offizielle Vorwurf. Am Demo-Samstag wurden sie in einer Polizeiwache im südostfranzösischen Grenoble festgehalten, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Doch die Gelbwesten lassen sich nicht einschüchtern. „Die Wut ist enorm, und es gibt kein Zurück. Wenn wir nach Hause gehen, dann ist das der Tod, dann stirbt Frankreich“, betont die 46-jährige Demonstrantin Céline in der südfranzösischen Stadt Toulouse.

Kompletter Artikel in der aktuellen Ausgabe:
Bestellen Sie gleich die aktuelle Ausgabe unter maria.kuzmanovic@wochen-blick.at mit dem Betreff Ausgabe 08/2019, zusätzlich erhalten Sie auch noch 3 Wochen lang den Wochenblick GRATIS.

Mit einem gratis Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel komplett und kostenlos nach Hause geliefert!