Am Mittwoch Mittag stieß ein 20-jähriger Iraker einen Mann (35) auf das Gleis der U3 am Wiener Westbahnhof. Trotz Notbremsung konnte der unmittelbar einfahrende Zug nicht rechtzeitig stoppen und erfasste den Fahrgast. Der Täter konnte kurz nach der Attacke im Nahbereich des Bahnhofs festgenommen werden. 

Das Opfer wurde laut Wiener Rettung mit mehreren Knochenbrüchen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Wiener Linien haben das Material der Überwachungskameras der Polizei zur Verfügung gestellt.

Werbung

Motiv noch unbekannt

Ob sich die beiden Männer kannten oder in einer Verbindung zueinander standen, ist bis dato noch unklar. Polizeisprecher Patrick Maierhofer teilte mit, dass der Verdächtigte zeitnah vom Landeskriminalamt vernommen werden soll. Detaillierte Zeugenbeschreibungen hatten die Polizei zum mutmaßlichen Täter geführt.

Die Wiener Linien bitten bei solchen Vorfällen, immer die Sicherheitseinrichtungen, wie Zugnotstopp und Notsprecheinrichtung zu benutzen.