„Es gibt am heutigen Abend zwei klare Wahlsieger, die Grünen und die ÖVP, das ist neidlos anzuerkennen“, so SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda in einer ersten Reaktion. Sie Sozialdemokraten sind die einzige Partei, die offenbar nicht vom Absturz der Freiheitlichen profitieren konnten.

Personelle Konsequenzen bei der SPÖ werde es nicht geben, so Drozda weiter „Wir haben uns ein besseres Ergebnis erwartet“, gestand er aber ein. Ob die SPÖ in Regierungsverhandlungen eintreten will, ließ er noch offen.

Noch glimpflich davongekommen?

„Der heutige Abend ist der Wahlabend, und das ist kein Abend der Koalitions- oder Sondierungsgespräche.“ Drozda geht aber davon aus, dass ÖVP-Chef Sebastian Kurz den Auftrag zur Regierungsbildung erhält.

Natürlich habe sich die SPÖ „ein besseres Ergebnis erwartet“. Vor der Wahl hätte es jedoch Umfragen gegeben, die die Sozialdemokraten sogar nur bei 20 Prozent oder auf Platz drei gesehen hätten. Angesichts dessen sei man noch glimpflich davongekommen.