Auf Initiative der UNO-Organisation UNAIDS und der globalen NGO Oxfam forderten kürzlich über 140 führende Persönlichkeiten aus aller Welt die Regierungen auf, die Bereitstellung einer Covid-19- Volksimpfung zu ermöglichen. Unterzeichner des offenen Briefes sind u.a. Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (SPÖ) und Ex-EU-Chef José Manuel Barroso. Bill Gates zählt zu den maßgeblichen Sponsoren der Initiatoren. 

Impfung für Jeden

Jeder, egal wo er lebe und was er verdiene, solle die Covid-19-Impfung gratis erhalten, heißt es in dem Schreiben. Sie darf niemandem gehören, sondern muss für jeden frei zugänglich sein. Bezahlen sollen das die reichen Länder. Alle Impfstoffe, Behandlungen und Tests sollen patentfrei, in Masse erzeugt und fair verteilt werden. In einem gemeinsamen Covid-19-Pool sollen Patente, Erkenntnisse, Daten und Technologien gebündelt werden. Hinter dem gemeinsamen Aufruf stehen eine Reihe früherer und amtierender Regierungschefs, Minister, UNO-Führungskräfte, Experten und Professoren. Die Liste findet man hier.

Umstrittene Massenbeschneidung

UNAIDS und Oxfam sind  typische Vertreter des Globalismus. UNAIDS ist das UNO-Programm für HIV und Aids. Hauptsitz ist Genf, wo es sich ein Bürogebäude mit der WHO teilt. Bill Gates ist dort wichtiger Unterstützer, wenn auch manchmal umstritten: so spendete er 2009 eine Summe von 50 Mio US-Dollar für die Massenbeschneidung von 650.000 Männern in Swaziland und Zambia. Das sollte die Übertragung von HIV einschränken. Das Programm lief über 5 Jahre bis 2014. Es wurde später heftig kritisiert.

Crème de la Crème der Globalisten

Oxfam, mit Zentrale in Nairobi, ist ein globaler NGO-Verband von 20 Mitgliedern in über 90 Ländern und wird oft als „Riesen-NGO“ (BINGO) bezeichnet. Ihr Ziel ist die Beseitigung von Armut. Der Verband vertritt eine offene Anti-Trump-Position. Zu den maßgeblichen Geldgebern zählen auch die Stiftungen von Bill Gates und Rockefeller. George Soros hat u.a. die Klima-Agenda der Gruppe unterstützt. In die negativen Schlagzeilen kam Oxfam 2019, wegen eines Sexskandals in Haiti, in den auch der Länderchef verwickelt war.