Was ist nur in Deutschland los? Wieder kam es zu einer unfassbaren Tat: Ein 18-jähriges Mädchen wurde in Freiburg nach einer Techno-Party von mehr als acht Männern gleichzeitig vergewaltigt. Die Tat wurde mehr als zwei Wochen geheim gehalten.

Das hilflose Opfer wurde nach der Tat einfach im Gebüsch liegen gelassen. Die Polizei soll laut Berichten deutscher Medien bereits acht mutmaßliche Täter festgenommen haben. Unter den Tatverdächtigen befinden sich demnach sieben syrische und ein deutscher Staatsbürger, der ebenfalls einen Migrationshintergrund haben soll. Unglaublich: Alle acht Festgenommenen sollen bereits polizeibekannt gewesen sein. Sie befinden sich in Untersuchungshaft.

Werbung

Horror-Tat schockt Deutschland

Laut diversen Berichten soll das Mädchen vor der Gruppenvergewaltigung betäubt worden sein. Die Tat soll sich laut Informationen der Bild-Zeitung bereits in der Nacht zum 14. Oktober ereignet haben. Warum diese Tat so lange verschwiegen wurde, ist nicht bekannt. Die zuständige Hauptkommissarin der Polizei, Laura Riske sagt zu dem Vorfall: „Es laufen noch intensive Ermittlungen.“ Ob die Polizei nach weiteren Tätern fahndet ist indes noch nicht bekannt.