Wie erst jetzt bekannt wurde, schlug am 15. September in Graz ein Straßenräuber eine Pensionistin mit größter Brutalität zu Boden. Möglicherweise kam dabei sogar ein Schlagring zum Einsatz. Beim Versuch, ihre Handtasche zu entwenden, brach er der alten Dame sogar einen Finger.

Die 71-jährige Dame besuchte am Sonntag Abend die Grazer Franziskanerkirche. Als sie nach 21 Uhr den Heimweg antrat, schlug sie ein Unbekannter mit voller Wucht ins Gesicht. Mehrere harte Schläge prasselten auf Gesicht und Kopf der Frau ein. Im Polizeiprotokoll ist von einem „unbekannten Gegenstand“ die Rede, mit dem die Schläge ausgeführt wurden. Die Folge waren mehrere Rissquetschwunden. Es ist nicht auszuschließen, dass der hinterhältige Räuber mit einem Schlagring auf die Seniorin losging.

Als die Frau zu Boden stürzte, trat der Mann noch auf die Frau ein und versuchte, ihre Handtasche zu rauben. Weil sie zunächst versuchte, die Tasche festzuhalten, brach ihr der feige Verbrecher einen Finger.

Zwei unbekannte Männer stellten den Täter, als er mit der entrissenen Handtasche flüchten wollte. Daraufhin ließ er seine Beute fallen und lief in davon. Leider verabsäumten alle Beteiligten, sofort polizeiliche Anzeige zu erstatten. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen begannen erst, als das Unfallkrankenhaus Graz Meldung erstattete.

Die Polizei sucht jetzt nach den unbekannten Helfern sowie weiteren Zeugen des Vorfalls. Hinweise werden an 059 133 65 3333 erbeten.